Startseite - Mobile
91,080€ +1,71 %   26.05.2022 13:19

Ansätze für die Herausforderungen im Verkehrs- und Wohnungsbau und bei der kommunalen Gestaltung

VINCI relève le défi du transport, du logement et des infrastructures urbaines pour le Grand Paris

Für dieses Ausnahmeprojekt, wie es das Grand Paris-Programm eindeutig ist, mobilisiert VINCI sämtliche Unternehmens- und Leistungsbereiche: kommunale Gestaltung, Gleisbau, Hoch- und Tiefbau, Immobilienprojektentwicklung, Verlegung von Energie- und Datennetzen.

Herausforderungen im Verkehrsbau

90% der neuen Linien werden als U-Bahnen ausgeführt. Der Nahverkehrsausbau in der Region Ile-de-France wird somit im Wesentlichen unterirdisch erfolgen. Damit sind zahlreiche logistische Herausforderungen verbunden, beispielsweise der gleichzeitige Einsatz von bis zu zwanzig Tunnelbohrmaschinen im Untergrund der Hauptstadtregion.

Ein weiteres gigantisches Bauvorhaben neben dem Grand Paris Express ist der neue Bahnhof CNIT - La Défense mit den daran anschließenden Tunnelabschnitten für die Westverlängerung der S-Bahnlinie E, das sich mit dem Bau einer unterirdischen Kathedrale vergleichen lässt und zuvor umfassende Arbeiten zum Unterfangen der bestehenden Struktur erforderte: 4 Millionen Arbeitsstunden für bis zu 700 Fachkräfte bei laufendem Betrieb, denn die darüber liegenden Büros, Geschäfte und das im CNIT untergebrachte Hotel bleiben während der gesamten Bauzeit geöffnet. Eine wahre Hochleistung im Herzen des Geschäftsviertels La Défense.

Die Herausforderungen liegen auch in der Art der Bauarbeiten, deren Umfeld und den knappen Fristen. VINCI Construction realisiert den kompletten Gleisbau für die Südverlängerung der Linie 14, die Verbindung von der Stadtmitte zum Flughafen Orly – eine wichtige Verkehrsachse für die Olympischen Spiele 2024. Die doppelgleisige Strecke, insgesamt 13,4 km, ist in nur 12 Monaten Bauzeit zu realisieren. Der Termindruck ist enorm. Noch dazu liegt die Baustelle in dicht bebautem Gebiet mit wenig Lagerfläche im Bereich der Materialzufuhrschächte. Um fristgerecht fertig zu werden, erfolgt der Gleisbau parallel zur Fertigstellung der Tiefbauarbeiten und zum Beginn der Tunnel- und Bahnhofausstattung.


90%
der neuen Grand Paris-Linien werden als U-Bahn ausgeführt.


250.000
Wohnungen werden voraussichtlich bis 2030 in Gemeinden entstehen, die an das Grand Paris Express-Netz angebunden werden.

Wohnungsbau und kommunale Gestaltung

Die neuen U-Bahnlinien boosten den Wohnungsbau in bisher verkehrsmäßig schlecht angebundenen Gebieten. Die Société du Grand Paris geht davon aus, dass in Grand Paris Express-Nähe bis 2030 ca. 250.000 neue Wohnungen entstehen werden.

Ein typisches Beispiel ist die Umnutzung der Macdonald-Lagerhallen im 19. Pariser Arrondissement. Unter schwierigen Verhältnissen – Lagerhallen mit komplexen Fundamenten sowie eine durch das Gelände führende Straßenbahntrasse – sind dort 1100 neue Wohnungen entstanden. Ein weiteres Beispiel ist der von VINCI errichtete künftige Sitz der Generaldirektion der Kriminalpolizei im neuen Viertel Clichy-Batignolles im 17. Hauptstadtbezirk. Darüber hinaus sind zahlreiche Gebäudetechnik-Betriebe von VINCI Energies in den neuen Bahnhöfen aktiv, um die erforderliche Elektrik, Beleuchtung, Klimatisierung und Belüftung zu installieren. Dazu werden zu einem späteren Zeitpunkt noch Arbeiten im Außenbereich kommen: Vorplatzgestaltung, neues Stadtmobiliar, Straßenbeleuchtung, Ladestationen und Videoüberwachung.

Dank vernetzter Kompetenzen gewonnene Ausschreibungen

Dank der Kompetenzvielfalt der VINCI-Teams konnte sich der Konzern bei Projekten größeren Umfangs positionieren, bei denen das gesamte Know-how zum Einsatz kam. Hier die Zeitschiene der Projekte:

Teams’ complementary areas of expertise a factor in winning calls for tender
Letzte Aktualisierung: 27. 02. 2022