Startseite - Mobile
82,270€ -2,43 %   29.09.2022 16:40

VINCI setzt auf Dualausbildung!

Werkstudienprogramme, Dualausbildungs- und Qualifizierungsverträge bei VINCI!

Werkstudent beim HS2 -Projekt

Rolle als verantwortlicher Arbeitgeber: den Berufseinstieg über Dualausbildungsprogramme fördern

Als verantwortungsbewusster Arbeitgeber verstehen wir es bei VINCI als unsere Pflicht, Ausbildungsplätze anzubieten. Duale Berufsbildungsprogramme spielen eine wichtige Rolle für den beruflichen Werdegang der Auszubildenden und – im Hinblick auf Einstellungsbedarf und Wirtschaftswachstum – die Zukunft unserer Unternehmen und Wirtschaftsstandorte.

In Frankreich bot die Dualausbildungsreform dem Konzern Gelegenheit, die Aufnahme-, Inklusions- und Integrationspolitik für Auszubildende neu aufzustellen und auszuweiten. Es geht dabei darum, für eine bessere Arbeitsmarktfähigkeit der jungen Generation zu sorgen.

Ziel ist es, durch Maßnahmen im Umfeld der Unternehmen jährlich 2000 Nachwuchskräfte im Rahmen von Dualausbildungs- und Qualifizierungsverträgen von der niedrigsten bis zur höchsten Qualifikationsstufe anzuwerben.

Dualausbildung außerhalb Frankreichs

Überall, wo VINCI-Unternehmen tätig sind, gibt es zahlreiche Baustellen und Projekte – wie Chester Northgate – mit eigenen Programmen für Auszubildende. Ein typisches Beispiel dafür ist auch die neue Schnellfahrstrecke HS2.

650 Auszubildende im Rahmen eines VINCI-Projekts in Großbritannien

Ein Karrierestart im Rahmen des aktuell größten Infrastrukturprojekts des Landes: Genau diese Möglichkeit wird Auszubildenden bei Errichtung der Schnellfahrstrecke HS2, dem neuen Rückgrat des britischen Eisenbahnnetzes, geboten. Es handelt sich um maßgeschneiderte Programme zur Ausbildung qualifizierter Fachkräfte und zur Förderung der lokalen Beschäftigung junger Menschen.

Das mit zwei HS2-Tiefbaulosen betraute Baukonsortium Balfour Beatty / VINCI hat sich im Einklang mit dieser Politik verpflichtet, 5% der Stellen für Auszubildende, Jungabsolventen und Praktikanten vorzuhalten.

Dieses Engagement wird auf unterschiedliche Art und Weise umgesetzt, beispielsweise über eine Partnerschaft mit dem Walsall College im Norden von Birmingham, um 16- bis 18-Jährige für bauverwandte Berufe zu gewinnen und ihnen eine erste Praxiserfahrung zu bieten.

Als Ergebnis wurde mit Aufnahme von Danielle im Juli 2021 der 650. Dualausbildungsvertrag für das HS2-Projekt, geschlossen. Nach einer ersten Berufserfahrung in der Bankenrevision hat sie beschlossen, sich umschulen zu lassen und wie ihr Großvater einen Bauberuf zu ergreifen. Sie arbeitet heute in Warwickshire in einem Team, das mit der Aufschüttung von Material für den künftigen Bahndamm betraut ist.

„Es gibt für Danielle als 650. Auszubildende beim HS2-Projekt von Balfour Beatty/VINCI kaum einen spannenderen Zeitpunkt als jetzt, um in die Branche einzusteigen,und die britische Infrastrukturlandschaft mitzugestalten.“ Michael Dyke, Managing Director, Balfour Beatty VINCI.

Danielle ist die 650. Auszubildende, die am HS2-Projekt mitwirkt.

Letzte Aktualisierung: 25. 02. 2021