Startseite - Mobile
92,730€ -1,49 %   21.06.2021 09:16

Unsere Vision

Die Natur schützen bedeutet, die Auswirkungen unserer Tätigkeiten auf die Natur zu reduzieren und unsere Geschäftsbereiche an neue ökologische Herausforderungen anzupassen.
Wir bieten bereits Umweltlösungen im Bereich Wasser (Wasseraufbereitungsverfahren und -anlagen), Renaturierung und ökologische Durchlässigkeit (Renaturierung von Wasserläufen, Grünbrücken usw.) und wollen diese jetzt weiter ausbauen bzw. neue Ansätze entwickeln. Unsere Planungs-, Bau- und Betriebsteams werden mit Hinzuziehung externer und ortskundiger Experten nach und nach geschult, um für jedes Projekt eine geeignete, effiziente Lösung zu entwickeln.

Unsere Selbstverpflichtungen

#1 Systematische Einführung von Umweltmanagementplänen, angepasst an unsere Leistungsbereiche, um Umweltbelastungen und Störfälle zu vermeiden

m November 2020 haben der Präsident und geschäftsführende Generaldirektor und der Sekretär des Europäischen Betriebsrats von VINCI die „Umweltleitlinien von VINCI“ unterzeichnet und damit ein Bezugswerk geschaffen, das darauf abzielt, die Risiken und die Auswirkungen der Konzerntätigkeit auf die Umwelt zu begrenzen.

Systematische Einführung von Umweltmanagementplänen, angepasst an unsere Leistungsbereiche, um Umweltbelastungen und Störfälle zu vermeiden
 MaßnahmenIndikatoren
Umwelt­managementplan • Festlegung von Umweltindikatoren sowie Lenkungsstrukturen und Zuständigkeiten für das Umweltmanagement• Umsatzanteil, der von einem Umweltmanagementplan abgedeckt wird
Schulung • Erstellung geeigneter Sensibilisierungs- und Schulungsprogramme für jeden Leistungsbereich• Zahl der Schulungsstunden für Umwelttraining

#2 Den Wasserverbrauch, speziell in wasserknappen Gebieten, optimieren

Die Tätigkeiten von VINCI benötigen Wasser und können Naturräume direkt oder indirekt belasten. Zusätzlich zum Immissionsschutz muss auch der Wasserverbrauch optimiert werden.

Pour ces principaux postes d’émissions, les filiales de VINCI mettent en oeuvre les actions concrètes suivantes
 MaßnahmenIndikatoren
Messung und Drosselung des Verbrauchs• Die Zuverlässigkeit von Wasserverbrauchs- und Wasserentnahmedaten erhöhen
• eschäftsbereichsbezogene Regeln und Best Practices verbreiten
• Lösungen für Recycling/Verbrauchsreduzierung entwickeln
Ziel von VINCI Concessions bis 2030: Halbierung der verbrauchten Wassermenge pro Verkehrseinheit
• Verbrauchte Wassermenge

#3 Auf „Null Nettoverlust“ in Bezug auf die biologische Vielfalt abzielen

An die ökologischen Gegebenheiten und die Projektdauer angepasste Maßnahmen betreffen sowohl die eigenen Betriebe und vom Konzern bewirtschafteten Einrichtungen als auch die Baustellen. Darüber hinaus hat sich VINCI act4nature international angeschlossen und in diesem Rahmen eine Roadmap für die kommenden Jahre erstellt.

Auf „Null Nettoverlust“ in Bezug auf die biologische Vielfalt abzielen
 MaßnahmenIndikatoren
Null Pflanzen-
schutzmittel
• Alternativverfahren für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (mechanische und thermische Unkrautbekämpfung)
Ziel bis 2030: „Null Pflanzenschutzmittel“ auf 100% unserer Standorte (außer vertraglich oder gesetzlich vorgeschrieben)
• Pflanzenschutzmittel-
verbrauch
• Zahl der Betriebe mit Null Einsatz von Pflanzenschutz-
mitteln
Rollout von Aktionsplänen, Tools und Maßnahmenkatalogen • Umsetzung der Biodiversitäts-Roadmap gemäß den Verpflichtungen im Rahmen von act4nature international
• Einführung betrieblicher Maßnahmen und Tools, um auf den Baustellen und bewirtschafteten Infrastrukturen des Konzerns der biologischen Vielfalt Rechnung zu tragen
• Anzahl von Baustellen und Betrieben mit einem Biodiversity-Gütezeichen
Umwelt-
kompensations-
maßnahmen und Ökoengineering
• Sich auf die Natur stützende Klima- und Hochwasserschutz-Lösungen, u.a. mit Hilfe von Ökoengineering
• Freiwillige bzw. vorgeschriebene Umweltkompensationsmaßnahmen: an die Gegebenheiten angepasste Maßnahmen mit Messung des Verlusts und Gewinns an biologischer Vielfalt und Festlegung geeigneter Indikatoren zur Langzeitüberwachung
• Umgesetzte Umwelt-
kompensations-
maßnahmen
Letzte Aktualisierung: 29. 03. 2021