Startseite - Mobile
95,410€ +2,11 %   14.05.2021 17:35

Schulbeziehungen

Von VINCI als maßgeblicher Partner der INSA-Stiftung gesponsertes Konzept: der humanistische Ingenieur

Seit Beginn des Studienjahrs 2018 bildet die fünfjährige Partnerschaft zwischen VINCI und der INSA-Stiftung (Institut National des Sciences Appliquées) den Rahmen, um das Konzept des humanistischen Ingenieurs zu verbreiten. Die vom Philosophen Gaston Berger gegründete INSA-Gruppe ist das größte Netzwerk Technischer Universitäten Frankreichs. Um die dort gelehrten Ingenieurwissenschaften an die Herausforderungen unserer Zeit und den Bedarf der Gesellschaft anzupassen, werden sie auf Ebene der Stiftung immer wieder hinterfragt und in neue Bahnen gelenkt.

Jährliche Events, die VINCI in den sieben Ingenieurhochschulen der Gruppe (INSA Centre Val de Loire, INSA Hauts-de-France, INSA Lyon, INSA Rennes, INSA Rouen, INSA Strasbourg, INSA Toulouse) veranstaltet, dienen dazu, das Konzept des humanistisch orientierten Ingenieurs zu fördern, eines Ingenieurs, der an das Wohl der Menschen und der Umwelt denkt und danach handelt.

Im ersten Jahr der Partnerschaft 2018/2019 brachte das VINCI Camp, eine eintägige Veranstaltung, fast 1500 INSA-Studierende zusammen, um sich bei Talks und Workshops immersiv mit der Umsetzung der im Konzernmanifest, festgeschriebenen Selbstverpflichtungen von VINCI auseinanderzusetzen.

Nachdem der Rahmen des Konzernengagements abgesteckt war, ermöglichte im darauffolgenden Jahr ein neues Format, die Dialog-, Vertrauens- und Kooperationsbasis weiter auszubauen.

„Können Ingenieure die Welt reparieren?“

2019 und 2020 fand an den INSA-Standorten ein Vortrags- und Diskussionszyklus statt, zunächst als Präsenzveranstaltung, dann aufgrund der Gesundheitslage virtuell. Moderiert wurde er von der auf Zukunftsforschung spezialisierten Medienfirma Usbek & Rica. VINCI-Mitarbeiter, Studierende, Alumni und Sachverständige haben sich gefragt, welche Hebel jeder in Bewegung setzen kann, um den sozialen Zusammenhalt zu fördern und die Umwelt zu schützen. Jeder handelt eigenverantwortlich! Knapp 500 Studierende waren live mit dabei, die Reichweite in den Social Media der Hochschulen betrug 28.000 Views.

Allen, die sich in die Materie vertiefen und das Profil des humanistischen Ingenieurs von morgen skizzieren wollen, soll das Weißbuch der Vortragsreihe als Ideenquelle dienen. Auf Englisch

Letzte Aktualisierung: 23. 04. 2021