77,080€ -0,39 %   16.11.2018 17:11
Über uns    >    Geschäftsbereiche    >    VINCI Construction

VINCI Construction

Errichtung der Hoch- und Tiefbauten von morgen

VINCI Construction ist das größte französische und eines der weltweit führenden Bauunternehmen mit mehr als 70.000 Mitarbeitern und 700 Unternehmen auf allen fünf Kontinenten. Zu den von kundennahen Niederlassungen erbrachten Leistungen gehören Planung und Bau von Gebäuden und Infrastrukturen, die den großen Fragen unserer Gesellschaft, wie Klimawandel, demografisches Wachstum und zunehmender Mobilitätsbedarf, Rechnung tragen. Für VINCI Construction ist jedes Projekt eine neue Herausforderung. Zu den Erfolgsfaktoren gehören genaues Zuhören, Respekt, soziales und ökologisches Engagement sowie eine vertrauensvolle Partnerschaft mit allen Interessengruppen. Die Ambition von VINCI Construction ist es, die Auftraggeber mit einer breiten Palette an Kompetenzen und engagierten Mitarbeitern in dieser Welt des Wandels zu begleiten.

2017 konnte VINCI Construction erneut einen Leistungsanstieg verzeichnen, der sowohl der besseren Baukonjunktur in Frankreich als auch günstigen Rahmenbedingungen in der Mehrheit der übrigen Länder zuzuschreiben ist.

Kennzahlen 2017

800 Unternehmen

Präsenz in ca. 100 Ländern

70.118 Mitarbeiter

Umsatz:
13.960 Mio. €

Die Organisation bei VINCI Construction ist mit drei einander ergänzenden Komponenten darauf ausgerichtet, die Kunden bei ihren in puncto Technik, Größe und Standort sehr unterschiedlichen Projekten auf Dauer zu begleiten.

Vernetzte lokale Tochtergesellschaften

- in Frankreich VINCI Construction France mit 393 regional verankerten Bauunternehmen;

- in den anderen Weltregionen VINCI Construction UK sowie VINCI Construction International Network, zu dem VINCI Construction Dom-Tom (französische Überseegebiete); Warbud, Průmstav, SMP und SMS in Mitteleuropa; Sogea-Satom in 21 afrikanischen Ländern; und HEB Construction in Neuseeland gehören.

Bereich Großprojekte

Mit VINCI Construction Grands ProjetsVINCI Construction Terrassement und Dodin Campenon Bernard zur Ausführung von sehr komplexen Projekten bzw. von Großvorhaben im In- und Ausland.

Spezialbaubereiche

Mit eigenen Tochtergesellschaften für Bodentechnik (Soletanche Bachy und Menard), Ingenieurbau (Freyssinet und Terre Armée), den Nuklearsektor (Nuvia), Digitaltechnik für das Baugewerbe (Sixense), Erdöl, Erdgas und erneuerbare thermische Energien und energetische Verwertung (Entrepose, einschließlich VINCI Environnement).

Wettbewerbsposition von VINCI Construction

Frankreich

VINCI Construction ist der führende Anbieter vor Bouygues Construction, Eiffage Construction, Fayat, NGE und Spie Batignolles auf einem Markt mit einem geschätzten Volumen über 200 Milliarden Euro. Der Rest verteilt sich auf regionale Unternehmen mittlerer Größe (u.a. Demathieu Bard und Léon Grosse) und eine Vielzahl kleiner Bauunternehmer.

Grossbritannien

VINCI Construction UK ist in Großbritannien ein Anbieter signifikanter Größe, speziell im Hoch- und Tiefbau. Die wichtigsten Mitbewerber sind Balfour Beatty, Kier, Laing O’Rourke und Interserve. Das Volumen des britischen Markts wird auf rund 150 Milliarden Pfund Sterling geschätzt.

Mitteleuropa

VINCI Construction ist in dieser Region durch örtliche Bauunternehmen mittlerer Größe, insbesondere in Polen, in der Tschechischen Republik und in der Slowakei, vertreten. Die wichtigsten Mitbewerber in Mitteleuropa sind Strabag, Skanska und Porr, in Polen auch Budimex und in der Tschechischen Republik Metrostav.

Afrika

Sogea-Satom ist ein bedeutender Anbieter in 21 Ländern, speziell in Zentral-, West-, Äquatorial- und Ostafrika. Die Hauptkonkurrenten sind europäische, asiatische (insbesondere chinesische) und afrikanische Unternehmen.

Ozeanien

Durch die im August 2015 erfolgte Übernahme von HEB Construction nimmt VINCI Construction eine signifikante Position im neuseeländischen Infrastrukturbau ein. Seit Ende Oktober 2017 ist VINCI Construction nach Übernahme der Firma Seymour Whyte auch in Australien präsent.

Spezialbau

Soletanche Freyssinet ist weltweit im Spezialtiefbau tätig. Zu den wichtigsten Mitbewerbern zählen Trevi, Bauer und Keller im Bereich Spezialgründungen sowie VSL (Bouygues) im Bereich Vorspannung und Schrägseiltechnik.
Entrepose ist ein globaler Akteur auf dem Gebiet der Planung und Ausführung komplexer Industrieanlagen im Oil&Gas-Sektor und in der Energieverwertung. Hauptkonkurrenten sind Saipem (ENI) und CB&I. 

Ausblick

Der im Vorjahresvergleich um 6% höhere Auftragsbestand im Umfang von 16,9 Milliarden Euro lässt für 2018 ein weiteres Umsatzplus erwarten.

Dieser positive Trend betrifft vor allem Frankreich; er gilt aller Wahrscheinlichkeit nach für den Hochbau, jedoch vor allem für den Tiefbau mit einer Rekordnachfrage im Großraum Paris für die „Grand Paris“-Projekte im Verkehrwegebau. Dank einer schlankeren, agilen Struktur dürfte sich VINCI Construction France mit rentablem Wachstum behaupten können.

In den übrigen Unternehmensverbünden wird sich voraussichtlich die wechselkursbereinigte Leistung in Großbritannien festigen; das Land verzeichnet trotz bevorstehendem Brexit eine gute Baukonjunktur. Stabile Umsätze sind dank einer starken lokalen Verankerung auch in den französischen Überseegebieten sowie in Mitteleuropa zu erwarten, u.a. dank neuer Auftragseingänge im Hochbau in Polen. Mit steigenden Umsätzen ist auch in Afrika, wo die Firma Sogea-Satom ihre Präsenz und ihr Angebot in Ländern ausbaut, in denen die wirtschaftliche Erholung begonnen hat, und einem starken Leistungsanstieg – nach Übernahme der australischen Baufirma Seymour Whyte – in Ozeanien zu rechnen.

Der Bereich Großprojekte wird durch die zahlreichen Neuaufträge der jüngsten Zeit – Grand Paris Express in Frankreich, HS2-Eisenbahnstrecke in Großbritannien und neue Projekte in Nordeuropa und Südostasien – kurz- und mittelfristig sehr aktiv sein. Für die kommenden Jahre zeichnen sich noch in der Planungsphase stehende Projekte ab, die in Fortsetzung der derzeit realisierten Baustellen in Kanada und Lateinamerika aus der Zusammenarbeit mit VINCI Concessions resultieren werden.

Im Spezialbau dürften bei Soletanche Freyssinet zahlreiche Auftragseingänge auf Märkten mit zunehmender Nachfrage nach den Spezialkompetenzen des Unternehmens zu weiterem Wachstum führen. Dank Diversifizierung wird sich auch bei Entrepose der Umsatz stabilisieren; das Unternehmen kombiniert sein Expertenwissen zu neuen Angeboten als Ausgleich für die rückläufige Nachfrage nach Erdölinfrastrukturen.