Logo VINCI
95,480€ +2,14 %   16.08.2019 17:35

Investitionen und Engagement im Dienste der Mobilität

VINCI Autoroutes ist in Frankreich Partner des Staates und der Gebietskörperschaften und betreibt auf Konzessionsbasis ein Netz von 4443 km Autobahnen, die 10 Regionen, 45 Departements, 14 Metropolregionen, mehr als 100 Städten über 10.000 Einwohner und tausenden von Landgemeinden eine gute Verkehrsanbindung bieten. Durch neue Verbindungen und die Förderung neuer Nutzungsarten der Autobahn trägt VINCI Autoroutes als Faktor des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts zur Entwicklung einer inklusiven, vernetzten und sicheren Mobilität bei.

Illustrationsbild

Kennzahlen 2018

4.443 km km Autobahnen

51,1 Milliarden gefahrene Kilometer

6.168 Mitarbeiter

Umsatz: 5.356 Mio. €


Illustrationsbild

Wettbewerbsposition von VINCI Autoroutes

Autobahnnetze auf Konzessionsbasis in Europa
(in km)Illustrationsbild

Illustrationsbild

Innovation und Weitsicht

Die Innovationspolitik von VINCI Autoroutes setzt sich aus mehreren, einander ergänzenden Komponenten zusammen. Die 2017 gegründete Digital Factory ist ein partizipativer Innovationsansatz mit starker Mitarbeitereinbindung zur Förderung der digitalen Transformation im Autobahnsektor sowie zur Entwicklung neuer Serviceleistungen für Kunden. Typische Beispiele dafür sind die App Ulys und die neuen Tools für das Bestandsmanagement und den Betrieb der Autobahnen.

Aus der Digital Factor, dem unternehmensinternen Inkubator, ist das F&E-Startup Cyclope.ai hervorgegangen, das sich auf Big Data und künstliche Intelligenz, angewandt auf den Autobahnsektor, spezialisiert hat. Zusätzlich zur Weiterentwicklung von Mauterhebungssystemen befasst es sich mit neuen Tools zur Verkehrsanalyse und Unfallerkennung für einen flüssigeren und sichereren Verkehr – wie das 2018 im Toulon-Tunnel installierte System.

Längerfristige Ziele verfolgt VINCI Autoroutes mit der Kooperation an mehreren Forschungsprogrammen über die Mobilität der Zukunft. Die Autobahngesellschaft nimmt im Rahmen von Leonard – Innovations-Hub von VINCI – an mehreren zukunftsorientierten Studiengruppen über das Zusammenspiel zwischen Straßeninfrastruktur und autonomen Fahrzeugen teil (Vernetzung, neue Mobilitätsdienste, autonome Shuttles usw.). Zusammen mit PSA werden Versuche auf Autobahnen im Maßstab 1:1 ausgeführt. 2018 waren es Tests, wie sich fahrerlose Fahrzeuge im Baustellenbereich verhalten. Im Jahr zuvor stand das Durchfahren von Mautstellen auf der Prüfbank. Darüber hinaus nimmt VINCI Autoroutes im Rahmen eines Konsortiums bedeutender französischer Akteure des Straßenverkehrssektors am staatlichen Projektaufruf für Zukunftsinvestitionen „Evra“ (Erprobung autonomer Fahrzeuge) teil.

Illustrationsbild

Ausblick

Der Umsatz des Konzessionsbereichs dürfte auch 2019 weiter wachsen.

Besonders stark wird hierbei die Entwicklungsdynamik von VINCI Airprts zu Buche schlagen. Die Übernahme eines Mehrheitsanteils an der Konzessionsgesellschaft des Flughafens London-Gatwick (Closing voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2019) wird zusätzlich zum organischen Wachstum, das durch das konstant steigende Verkehrsvolumen der Bestandsflughäfen generiert wird, ganzjährig ein Umsatzplus von ca. 800 Millionen Euro bringen.

Im Bereich der Straßeninfrastrukturen dürfte VINCI Autoroutes in Frankreich nach den Sonderbelastungen zum Jahresende 2018 wieder einen Anstieg des Verkehrsvolumens auf seinen Autobahnen verzeichnen. VINCI Highways wird die Entwicklung seiner Konzessionsprojekte und seiner Betreiberaktivitäten in Europa und auf dem amerikanischen Kontinent fortsetzen. Die Konzessionssparten des VINCI-Konzerns werden auch ihr Know-how als Bauherr bei zahlreichen Projekten zum Einsatz bringen: in Frankreich im Rahmen des „Autobahn-Konjunkturpakets“; in Portugal bei der jetzt in die Planungsphase eintretenden Erweiterung des Lissaboner Flughafens und dem Bau des neuen Zivilflughafens Montijo; in anderen Ländern in Europa und außerhalb Europas bei den geplanten Baumaßnahmen für die Flughafenkonzessionen in Serbien, Chile und Brasilien und die Autobahnkonzessionen in Deutschland, Russland, Kanada und Kolumbien.

VINCI wird seine entschlossene Entwicklungsstrategie, vor allem im Flughafen- und Autobahnsektor, mit der Übernahme existierender Konzessionen und der Akquisition neuer Konzessionen weiter fortsetzen. Die Synergiepotenziale in den Divisionen von VINCI Concessions (VINCI Airports, VINCI Highways, VINCI Railways) zusammen mit VINCI Autoroutes und den Sparten des Konzernbereichs Bau- und Baudienstleistungen werden das Erschließen neuer Märkte erleichtern. Nach den Transaktionen der jüngsten Vergangenheit werden diese Neuentwicklungen eine Erneuerung des VINCI-Portfolios im Konzessionsbereich ermöglichen, verbunden mit einer noch breiteren internationalen Präsenz und einer Verlängerung der durchschnittlichen Restlaufzeit.

Darüber hinaus werden die Divisionen des Konzessionsbereichs auch durch ihre Innovationsdynamik eine Wertsteigerung erzielen: digitale Ressourcen werden dafür genutzt, die betriebliche Performance zu optimieren und neue Services für die Nutzer der Infrastrukturen zu entwickeln.Längerfristig wird die zukunftsorientierte Vision des Konzerns unter Einbindung aller Divisionen und ihrer Partner parallel zur Transformationen der Infrastrukturen und der Mobilitätspraktiken die Entstehung neuer Geschäftsmodelle fördern.

Letzte Aktualisierung: 29. 05. 2019