Startseite - Mobile
86,560€ +0,70 %   23.11.2020 17:36

Die Governance-Modalitäten bei VINCI werden im Verwaltungsrat regelmäßig erörtert. Die bei Erneuerung des Mandats von Herrn Xavier Huillard eingerichtete Organisation mit Wahrnehmung der Funktion des Verwaltungsratsvorsitzenden und des geschäftsführenden Generaldirektors durch Herrn Xavier Huillard in Personalunion wurde vom Verwaltungsrat jeweils in der Sitzung am 5. 2. 2019 und 4. 2. 2020 bestätigt. Es sei daran erinnert, dass laut Verwaltungsratsbeschluss mit Wirkung ab dem 1. 11. 2018 die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden von der Funktion des Lead Director getrennt wurde.

Der Verwaltungsrat vertritt die Auffassung, dass diese Art der Organisation den Interessen der Gesellschaft dient, denn sie entspricht dem stark dezentralen Konzernaufbau, bedingt durch die von ihrer Natur her lokalen Ausübung der Geschäftstätigkeit, die einen hohen Grad an Verantwortungsübertragung an die operative Ebene erfordert. Gleichzeitig wird dafür Sorge getragen, dass die auf Gesamtleistung ausgerichtete Unternehmenskultur, wie von der über den Verwaltungsrat und die Konzernleitung handelnden Muttergesellschaft angestoßen, von allen geteilt wird.

Während jede Konzernsparte unter Leitung ihrer Geschäftsführungsorgane eigenverantwortlich handelt, ist für die Konzernlenkung an der Spitze eine Leitfigur erforderlich, die in der Lage ist, die Konzernbereiche in ihrer Geschäftsentwicklung und insbesondere bei ihrer Internationalisierung zu orientieren und die vom Verwaltungsrat beschlossene Gesamtstrategie umzusetzen.

Diese Art von Govervance, die sich seit zahlreichen Jahren bewährt hat, beruht darauf, dass der Präsident und geschäftführende Generaldirektor einerseits über eine eingehende Kenntnis des Konzerns und seiner Leistungsbereiche sowie über Erfahrung verfügt, die er im Hinblick auf die strategische Ausrichtung mit den Mitgliedern des Verwaltungsrats teilen kann, und andererseits in der Lage ist, für die Verbreitung der Unternehmenskultur und der gemeinsamen Werte zu sorgen und sicherzustellen, dass sich die zahlreichen Führungskräfte der Konzernkomponenten ihnen anschließen und sie sich zu eigen machen.

Alle erforderlichen Bedingungen werden vom Verwaltungsrat als erfüllt und die aktuelle Organisationsform als effizient erachtet. Die Mitglieder des Verwaltungsrats beurteilen die erhaltenen Informationen und die bestehenden Governance-Regeln als ausgewogen, zufriedenstellend und ausreichend, um ihrem Auftrag in vollem Umfang nachkommen zu können.

Die Befugnisse der Leitungsorgane verteilen sich laut Festlegung in der Geschäftsordnung des Verwaltungsrats wie folgt:

Die Befugnisse der Leitungsorgane verteilen sich laut Festlegung in der Geschäftsordnung des Verwaltungsrats
VerwaltungsratPräsident und geschäftsführender Generaldirektor
Gesetzlich verfügte Befugnisse.
Zusätzliche Befugnisse gemäß Geschäftsordnung:
- Ernennung des Präsidenten und geschäftsführenden Generalsdirektors, des Vizepräsidenten, des Lead Director und der geschäftsführenden Organmitglieder
- Vorabgenehmigung der strategischen Orientierungen
- Vorabgenehmigung strategischer Investitionen und signifikanter Geschäfte bei einer Exposition über 200 Millionen Euro - Vorabgenehmigung für alle Geschäfte bei Befassung durch den Strategie- und CSR-Ausschuss
- Vorabgenehmigung von Transaktionen außerhalb des Rahmens der vom Konzern angekündigten Strategie
- Organisation und Lenkung der Verwaltungsratsarbeit
- Umsetzung der Beschlüsse
- Operative Lenkung des Konzerns
VizepräsidentLead Director
- Vorsitz im Strategie- und CSR-Ausschuss (Investitionen über 50 Mio. Euro)
- Repräsentationsaufgaben auf Anfrage des Präsidenten
- Erläuterungen für den Verwaltungsrat zu den Tätigkeitsbereichen des Konzerns
- Kenntnis der wichtigsten Top-Führungskräfte des Konzerns
- Auf Anfrage des Präsidenten und geschäftsführenden Generalsdirektors Teilnahme an Sitzungen mit Aktionären bzw. Stimmrechtsberatern (Proxy Advisors)
- Vorsitz im Ernennungs- und Governance-Ausschuss
- Interessenkonflikte
- Auf Anfrage des Präsidenten und geschäftsführenden Generaldirektors Ansprechpartner für Mitglieder des Verwaltungsrats, Aktionäre und Stimmrechtsberater (Proxy Advisors)
- Versammlung der Verwaltungsratsmitglieder ohne geschäftsführende Organmitglieder

 

Präsident und geschäftsführender Generaldirektor

Herr Xavier Huillard nimmt seit dem 6. 5. 2010 die Funktion des Präsidenten und geschäftsführenden Generaldirektors wahr. In dieser Funktion wurde er durch den Verwaltungsrat in der im Anschluss an die Hauptversammlung abgehaltenen Sitzung am 17. 4. 2018, in der sein Mandat als Mitglied des Verwaltungsrats erneuert wurde, bestätigt. Er nimmt alle gesetzlich vorgesehenen Befugnisse wahr.

In diesem Rahmen präsentiert er der Finanzwelt regelmäßig – speziell anlässlich von Roadshows – die Geschäftslage, die Perspektiven und die Strategie des Konzerns. Herr Huillard leitet das Exekutivkomitee und den Orientierungs- und Koordinationsausschuss und führt den Vorsitz im Risikoausschuss. Für diese Vorsitzfunktion kann er eine Vollmacht erteilen.

Organisation der Konzernleitung und ihrer Leitungsgremien

Herr Huillard hat die Herren Pierre Coppey, Richard Francioli und Christian Labeyrie zu beigeordneten Generaldirektoren ernannt.

Das von ihm gebildete Exekutivkomitee setzt sich aus den wichtigsten Leitern der Geschäfts- und Funktionsbereiche des Konzerns – 12 Mitglieder (Stand 4. 2. 2020) – zusammen. Die Informationen gemäß Code de Commerce, Art. L 225-37-4, Ziffer 6, über die Bemühungen der Gesellschaft um eine ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern im Exekutivkomitee sind im Abschnitt E, Ziffer 1.5.2, Seite 205 des Geschäftsberichts, angegeben.

Zu den Aufgaben des Exekutivkomitees gehören die Umsetzung der Konzernstrategie sowie die Erstellung und Überwachung der Umsetzung der Risikomanagement-, Finanz-, Personal-, Sicherheits-, IT- und Versicherungspolitik. 2019 ist es 22 Mal zusammengetreten.

Der Orientierungs- und Koordinationsausschuss, der sich neben den Mitgliedern des Exekutivkomitees aus den wichtigsten Leitern der Geschäfts- und Funktionsbereiche der großen Tochtergesellschaften des Konzerns – 26 Mitglieder (Stand 4. 2. 2020) – zusammensetzt, dient dazu, sich in Bezug auf Strategie und Lage von VINCI sowie alle Querschnittsthemen im Konzern umfassend abzustimmen. 2019 ist er 4 Mal zusammengetreten.

Vizepräsident

Der Verwaltungsrat hat Herrn Yves-Thibault de Silguy mit Wirkung ab dem 1. 11. 2018 in seiner Funktion als Vizepräsident bestätigt. Er nimmt folgende, in der Geschäftsordnung festgelegte Befugnisse wahr:
- Unterstützung des Präsidenten bei seinen Aufgaben und, falls erforderlich, insbesondere bei seinen Repräsentationsbefugnissen,
- Information der Mitglieder des Verwaltungsrats über die Organisation, die wichtigsten Top-Führungskräfte und die Projekte des Konzerns,
- bei Bedarf Teilnahme an Sitzungen mit Aktionären oder Stimmrechtsberatern (Proxy Advisors).

Der Vizepräsident leitet den Strategie- und CSR-Ausschuss.

Der Vizepräsident hat für das Berichtsjahr einen Tätigkeitsbericht erstellt.

Lead Director

Parallel zum Beschluss vom 6. 5. 2010, die Funktionen des geschäftsführenden Generaldirektors und Vorsitzenden des Verwaltungsrats zusammenzulegen, richtete der Verwaltungsrat damals auch die Funktion des Lead Director ein.

Diese Funktion soll sicherstellen, dass es im Verwaltungsrat eine Kontaktperson gibt, die nicht der Präsident und geschäftsführende Generaldirektor ist und die über eigene Befugnisse verfügt, mit denen die Handlungsfähigkeit des Verwaltungsrats jederzeit gewährleistet ist.

Sie wird seit dem 1. 11. 2018 von Frau Yannick Assouad, unabhängiges Mitglied des Verwaltungsrats, wahrgenommen.

Die in der Geschäftsordnung festgelegten Befugnisse des Lead Director stellen sich wie folgt dar:
- Kontaktperson für Verwaltungsräte und Aktionäre für Governance-Fragen, (administrateur.referent@vinci.com)
- auf Anfrage des Präsidenten Kontakt mit institutionellen Anlegern und Stimmrechtsberatern (Proxy Advisors),
- Versammlung der Verwaltungsratsmitglieder ein Mal pro Jahr ohne die Anwesenheit der Organmitglieder, insbesondere um die Governance und die Leistung der geschäftsführenden Organmitglieder zu bewerten,
- Behandlung etwaiger Interessenkonflikte.

Der Lead Director leitet den Ernennungs- und Governance-Ausschuss. Er ist befugt, jeden beliebigen Punkt auf die Tagesordnung des Verwaltungsrats zu setzen und den Präsidenten aufzufordern, den Verwaltungsrat einzuberufen.

Der Lead Director hat für das Berichtsjahr einen Tätigkeitsbericht erstellt.

Letzte Aktualisierung: 23. 03. 2020