117,300€ Der Aktienkurs fiel um -0,93 %   01.03.2024 17:35

Gewährleistung der Sicherheit

Den Beschäftigten optimale Sicherheit zu garantieren stellt für VINCI angesichts der Natur der Konzernaktivitäten ein absolut wesentliches Anliegen dar. Das Ziel „Null Unfälle“ ist und bleibt die Priorität des Konzerns. Dieses Ziel, das auch im VINCI-Manifest ausdrücklich bekundet wird, gilt für alle auf Baustellen oder in Betriebsstätten des Konzerns tätigen Personen, seien es eigene Mitarbeitende, Leiharbeitskräfte oder sonstiges Fremdpersonal.

Gesundheit und Sicherheit der VINCI-Mitarbeitende

Maßnahmen und Instrumente:

  • • Gezielte Politik, Instrumente und Programme für interne Audits zum Thema Gesundheit und Sicherheit;
  • • Präventionsinstrumente wie Sensibilisierungs-, E-Learing-, Schulungs- und Betreuungskampagnen für die Beschäftigten;
  • • Système für die Entgegennahme und Bearbeitung von Meldungen;
  • • Einrichtung eines Netzwerks von Arbeitsschutz-Mitarbeitern, „Pivot-Clubs“ (interne Fachkreise) zum Thema Prävention und konzerninterne Kollaborationsplattformen;
  • • Persönliches Engagement der Manager in den Unternehmen;
  • • Gründung von Trajeo’h, um eine geeignete Weiterbeschäftigung von Mitarbeitern nach einem Arbeitsunfall oder einer berufsbedingten Erkrankung sicherzustellen;
  • • Maßnahmen zur Prävention psychosozialer Risiken;
  • • Umsetzung von Kollektivvereinbarungen im Bereich Gesundheit-Sicherheit-Prävention;
  • • Kontinuierliche Entwicklung von Zertifizierungsbemühungen im Konzern;
  • • Vorausschauende Maßnahmen in Bezug auf neue berufsbedingte Risiken und Innovationsförderung im Bereich Gesundheit/Sicherheit

Gesundheit und Sicherheit der Leiharbeitskräfte

Maßnahmen und Instrumente:

  • • Präventionsinstrumente wie Sensibilisierungskampagnen, Schulungen, Evaluierungen usw.;
  • • Rahmenverträge mit Zeitarbeitsfirmen;
  • • Fragebogen-Erhebungen und Verbesserungsprogramme für Präventions- und Evaluierungszwecke;
  • • Melde- und Meldungsbearbeitungssysteme.

Gesundheit und Sicherheit des Nachunternehmerpersonals

Maßnahmen und Instrumente:

  • • Einführung vertraglicher Regelungen zwischen Konzernfirmen und Nachunternehmen;
  • • Veröffentlichung und Verbreitung von Leitlinien für die Beziehungen zu Nachunternehmen;
  • • Verfahren zur Evaluierung der Nachunternehmen;
  • • Umsetzung weiterer Maßnahmen.

Schlüsselindikatoren

Häufigkeitsindex der Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen weltweit: (VINCI-Mitarbeitende): 5,71 in 2022, (5,74% in 2021 und 6,60% in 2017)

Index für den Schweregrad der Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen (VINCI-Mitarbeitende): 0,40 in 2022, (0,42% in 2021 und 0,47% in 2017)

Anteil der Konzernunternehmen ohne Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen: 72% in 2022, (73% in 2021 und 72% in 2017)

Definitionen:

Häufigkeitsindex der Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen: (Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen x 1.000.000)/geleistete Arbeitsstunden

Index für den Schweregrad der Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen: (arbeitsunfallbedingte Ausfalltage x 1000)/geleistete Arbeitsstunden

Diese Werte wurden mit angemessener Sicherheit überprüft.
Für weitere Informationen dazu siehe Geschäftsbericht 2022, Seite 292.

Letzte Aktualisierung: 20. 03. 2023