Logo VINCI
78,460€ +0,10 %   07.08.2020 17:38

Respektieren Sie ethische Grundsätze

Illustrationsbild

VINCI will durch einen gestärkten Bezugsrahmen dafür sorgen, dass alle Mitarbeiter effektiv zur erforderlichen Integrität und Transparenz beitragen.

Ethik und Compliance

Die Entwicklung des VINCI-Konzerns stützt sich seit jeher auf starke Werte, die seine Unternehmenskultur maßgeblich prägen und die Richtschnur seines Handelns bilden. Ethische Grundsätze spielen bei allen Geschäftsbeziehungen zwischen VINCI und den Stakeholdern eine zentrale Rolle. Der Konzern erwartet von jedem einzelnen Mitarbeiter ein einwandfreies Verhalten nach den Geboten Rechtschaffenheit, Loyalität sowie Achtung der Würde und der individuellen Rechte der Menschen. Dieses Engagement wird auf allerhöchster Ebene im Konzern vertreten. Während einer konzerninternen Roadshow 2018-2019 sprach der geschäftsführende Generaldirektor Xavier Huillard vor insgesamt fast 8000 Mitarbeitern und ging bei jeder dieser Begegnungen immer wieder auf die Ambitionen des Konzerns in puncto Gesamtperformance und Compliance ein.

In der Ethik- und Verhaltenscharta sind alle ethischen Geschäftsgrundsätze niedergelegt, die für alle Unternehmen und Mitarbeiter des Konzerns gelten – in jeder Situation und in jedem Land, in dem der Konzern präsent ist. Sie wird ergänzt durch einen Verhaltenskodex zur Korruptionsbekämpfung, in dem die Konzernregeln für Korruptionsprävention – insbesondere durch Identifikation von Korruptionsrisiken in den Geschäftsprozessen und durch klares Benennen der zu unterlassenden Verhaltensweisen – im Detail beschrieben sind.

Diese beiden Dokumente sind in 30 Sprachen im Intranet (und auch auf der Website) des Konzerns verfügbar. Sie sind für nahezu 100% der Beschäftigten in ihrer offiziellen Landessprache zugänglich und sind Bestandteil der Begrüßungsunterlagen für neu eingestellte Mitarbeiter. Die 25.000 wichtigsten Manager des Konzerns haben sich ausdrücklich verpflichtet, diese Regeln zu beachten und dafür zu sorgen, dass sie ihrem Verantwortungsbereich eingehalten werden.

Schulung und Aufklärung

Damit alle Mitarbeiter des Konzerns im Rahmen der ihnen übertragenen Aufgaben effektiv zur Prävention und Detektion korrupter Praktiken beitragen können, werden auf allen Organisationsebenen spezielle Schulungsprogramme erstellt und durchgeführt. Diese Programme bilden eine Ergänzung zu den auf der Konzernplattform verfügbaren allgemeinen E-Learning-Modulen, z.B. über „Korruptionsbekämpfung – Herausforderungen und Risiken“ oder „Interessenkonflikte“.

43.470
Mitarbeiter wurden 2019 für die Prävention und Detektion korrupter Praktiken geschult.

Partner- und Nachunternehmen

Das Gebot der Integrität und Transparenz gilt nicht nur für die Unternehmen und Mitarbeiter des Konzerns, sondern auch für Partner- und Nachunternehmen. Bei deren Beurteilung werden neben den fachlichen Kompetenzen und der Fähigkeit zur Erfüllung der jeweiligen Aufgaben auch ihre eigenen Selbstverpflichtungen zur Achtung der Menschenrechte und der Geschäftsethik betrachtet.

VINCI Integrity

Das Whistleblowing-System des Konzerns wurde nach positiver Stellungnahme des Europäischen Betriebsrats zum 1. 1. 2019 durch Bereitstellung der digitalen Meldeplattform VINCI Integrity komplettiert.
Es handelt sich um eine gesicherte Plattform, die vom Intranet und von der Website des Konzerns aus in fünf Sprachen zugänglich ist. Sie ermöglicht es Mitarbeitern und anderen Stakeholdern, unangemessenes Verhalten in Bezug auf Menschenrechte, geschäftliche Ethik sowie Prävention von Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsrisiken zu melden, wobei die Rückverfolgbarkeit und Vertraulichkeit des Datenaustauschs garantiert wird.

Governance

Die Konzernabteilung Ethik & Compliance untersteht direkt dem geschäftsführenden Generaldirektor. Sie koordiniert in enger Zusammenarbeit mit den Geschäftsleitungen der Sparten, den Corporate-Funktionen und dem Ethik & Compliance-Komitee des Konzerns die Umsetzung des Präventionssystems. Dabei stützt sie sich auf interne Expertise (Konzernabteilungen Recht, Innenrevision, HR, Fachkreis Ethik & Compliance, Fachkreis der DSGVO-Beauftragten, Lenkungsausschuss für Menschenrechte) wie auch auf externe Fachkompetenzen.

Das im März 2018 eingerichtete Komitee „Ethik & Compliance“, bestehend aus sieben Personen, darunter fünf Mitgliedern des Exekutivkomitees, stellt die Anwendung und Weiterentwicklung der unter die Ethik- und Verhaltenscharta fallenden Compliance-Systeme sicher. Dabei geht es insbesondere um die Detektion und Prävention von Korruptionstatbeständen und die Prävention schwerwiegender Regelverstöße in Bezug auf Menschenrechte, Grundfreiheiten, menschliche Gesundheit und Sicherheit sowie die Umwelt infolge der Konzerntätigkeit.

Il supervise les évolutions de la Ethik- und Verhaltenscharta et du Verhaltenskodex zur Korruptionsbekämpfung inne.

Letzte Aktualisierung: 30. 07. 2020