Startseite - Mobile
90,770€ -0,54 %   22.10.2021 17:35
Startseite > Medien > Pressemitteilungen    >    Jahresumsatz zum 31. Dezember 2010 (01. 02. 2011)

Pressemitteilungen

Jahresumsatz zum 31. Dezember 2010

1. 02. 2011 - Finanzen

- Konzernumsatz 2010:
    - 4. Quartal: 9,6 Milliarden Euro +14,8%
    - Jahresumsatz: 34,8 Milliarden Euro +9,0%

- Auftragsbestand zum 31. 12. 2010: 27,3 Milliarden Euro +14%
VINCI Autoroutes:
    - Umsatz 2010: 4,3 Milliarden Euro +4,0%
    - Verkehrsaufkommen (konstantes Streckennetz) +2,0%

VINCI hat 2010 eine solide Performance geschafft.

Bei den Autobahnkonzessionen hat sich der erfreuliche Trend bestätigt, mit einer überproportionalen Zunahme des Verkehrsaufkommens im Verhältnis zur wirtschaftlichen Konjunktur. In den Bausparten (Bau- und Baudienstleistungen) entwickelt sich das Geschäft wieder positiv.

Die Energies-Sparte erschließt dank der Integration von Cegelec und Faceo eine neue Dimension. Sie erbringt künftig nahezu 25% der Gesamtleistung des Konzerns, und die unter ihrem Dach neu geschaffene Division VINCI Facilities ist auf dem besonders aussichtsreichen Markt des Facility Managements positioniert.

Insgesamt hat VINCI durch die gezielte Akquisitionsstrategie der vergangenen Jahre die internationale Präsenz des Konzerns erhöht und sein technologisches Kompetenzspektrum ausgebaut: mit Soletanche Bachy in der Bodentechnologie, Entrepose Contraction im Bereich Oil&Gas, Nuvia auf dem Gebiet der Kerntechnik-Dienstleistungen, ETF im Schienenbau, Tarmac in der Baustoffgewinnung...

Das Zusammenwirken zwischen der Konzessionssparte und den Bausparten sicherte dem Konzern mehrere große Erfolge: Hochgeschwindigkeitstrasse LGV Tours-Bordeaux, Flughafenprojekt Notre Dame des Landes in Nantes, GSM Rail, Olympic Stadium Nizza, erster Abschnitt der Autobahn Moskau-Sankt Petersburg.

Mit einem im Jahresvergleich fast um 14% erhöhten Auftragsbestand von insgesamt 27,3 Milliarden Euro* (strukturbereinigt +3%) nimmt VINCI das Jahr 2011 gelassen und zuversichtlich in Angriff.

Die Triebfedern für das mittelfristige Wachstum der für den Konzern besonders relevanten Märkte in Europa und der übrigen Welt, nämlich die zunehmende Verstädterung, die Mobilität, der Energiebedarf und die Umweltproblematik, sind nach wie vor intakt.

UMSATZ ZUM 31. DEZEMBER 2010 1

Im 4. Quartal 2010 belief sich der Konzernumsatz von VINCI auf 9,6 Milliarden Euro, 14,8% mehr als 4. Quartal 2009. In dieser Entwicklung schlägt sich der positive Effekt der 2010 getätigten Unternehmenszukäufe (Cegelec und Faceo in der Energies-Sparte; Tarmac bei Eurovia) nieder, die einen zusätzlichen Umsatzbeitrag von nahezu 1 Milliarde Euro darstellen.

Strukturbereinigt wurde dank des organischen Wachstums sowohl im Konzessionsbereich (+3,7%) als auch bei den Bau- und Baudienstleistungen (+0,9%) im 4. Quartal insgesamt ein Umsatzplus von +1,8% erzielt – eine beachtliche Performance angesichts der im Oktober aufgetretenen Treibstoffknappheit in Frankreich und der schwierigen Witterungsbedingungen in ganz Europa, von denen insbesondere VINCI Autoroutes und Eurovia betroffen waren. In Frankreich nahm das Leistungsvolumen strukturbereinigt um 2,7% zu, im Ausland blieb es stabil (+0,3%).

Der konsolidierte Jahresumsatz von VINCI erreichte 34,8 Milliarden Euro. Dies entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Wachstum um 9,0%, wobei das externe Wachstum mit +7,9% und die Wechselkurseffekte mit +1,3% zu Buche schlugen. Unter Ausklammerung dieser Effekte blieb das Leistungsvolumen nahezu stabil (-0,2%).

Der Umsatz der Konzessionen erhöhte sich um 4,6% (strukturbereinigt +3,8%) auf 5,1 Milliarden Euro; dies war insbesondere VINCI Autoroutes zu verdanken (+4,0%).

Die Bausparten (Energies, Eurovia, Construction) verzeichneten dank des externen Wachstums einen Umsatzanstieg um 9,6% auf 29,5 Milliarden Euro. Strukturbereinigt ergibt sich ein leichter Rückgang gegenüber 2009 (-1,1%).

In Frankreich wurde mit insgesamt 21,0 Milliarden Euro ein Umsatzplus von 6,9% erzielt (strukturbereinigt -0,3%). Die Konzessionssparte erzielte 4,0% mehr Umsatz, die Bausparten 6,9% mehr.

Der Auslandsumsatz belief sich auf 13,8 Milliarden Euro – eine Zunahme um 12,3% (währungs- und strukturbereinigt -0,2%). Der außerhalb Frankreichs erwirtschaftete Umsatzanteil betrug 40% (in den Bausparten 46%).

Analyse nach Sparten

KONZESSIONEN: 5.122 Millionen Euro (bei realer Struktur +4,6%; strukturbereinigt +3,8%)

VINCI Autoroutes: Bei Zugrundelegung eines konstanten Streckennetzes erhöhte sich das Verkehrsaufkommen im 4. Quartal 2010 um 1,5% (Leichtverkehr: +1,1%; Schwerverkehr: +4,0%) – trotz Arbeitskonflikten und Treibstoffknappheit im Oktober sowie Verkehrsbeeinträchtigungen durch Schnee auf einem Teil des Streckennetzes im Dezember. Insgesamt nahm der Umsatz in diesem Quartal dennoch um 3,0% zu.

Der Jahresumsatz 2010 war mit 4.259 Millionen Euro 4,0% höher als 2009. Bei konstantem Streckennetz errechnet sich eine Verkehrszunahme um 2,0% (Leichtverkehr: +1,8%; Schwerverkehr: +3,2%). Hinzu kam neben den Tarifeffekten auch der ganzjährige positive Effekt (+0,4%) der Mitte 2009 neu eröffneten Strecken: Autobahn A19 (Arcour) und 1. Abschnitt des A86 Duplex-Tunnels (Cofiroute). Insgesamt wuchsen die Mauteinnahmen 2010 erwartungsgemäß um 4,1%.

VINCI Park: Der Umsatz verbesserte sich um 5,9% auf 660 Millionen Euro (strukturbereinigt +2,8%). In Frankreich nahm das Geschäft leicht zu (+0,8%). Das Wachstum im Ausland (+16,1%) ist vor allem der Entwicklung in Nordamerika zu verdanken.

BAU- UND BAUDIENSTLEISTUNGEN: 29.479 Millionen Euro (bei realer Struktur +9,6%; strukturbereinigt -1,1%)

Energies: 7.108 Millionen Euro (bei realer Struktur +46,0%; strukturbereinigt -0,4%)

In Frankreich bestätigte sich die Wachstumserholung im 4. Quartal 2010 (strukturbereinigt +1,2%). Einschließlich der erfolgten Unternehmenszukäufe – „bei realer Struktur“ – erhöhte sich der Umsatz für das gesamte Jahr um 43% auf 4.442 Millionen Euro (davon Cegelec: 1.161 Millionen Euro; Faceo: 142 Millionen Euro). Auf strukturbereinigter Basis verzeichnete VINCI Energies einen leichten Umsatzanstieg (+0,6%). Die Geschäftsfelder Energieinfrastrukturen (Produktion und Transport) und Telekommunikation (insbesondere Unternehmenskommunikation) sowie Facility Management realisierten eine gute Performance. Der Bereich Industrie erzielte dank eines guten 4. Quartals wieder ein leichtes Wachstum, bei den Gewerbeimmobilien (Gebäudetechnik) verlangsamte sich der Rückgang.

Im Ausland kam es im 4. Quartal erneut zu einem Leistungsanstieg (struktur- und währungsbereinigt +3,8%). Der Jahresumsatz betrug 2.666 Millionen Euro (davon Cegelec: 860 Millionen Euro; Faceo: 58 Millionen Euro) – bei realer Struktur eine Zunahme um 52%, strukturbereinigt dagegen ein leichter Rückgang (-2,1%).

Der Auftragsbestand der Energies-Sparte per 31. 12. 2010 betrug 6,3 Milliarden Euro (davon Cegelec: 1,8 Milliarden Euro; Faceo: 0,8 Milliarden Euro) und nahm damit im Vorjahresvergleich um 108% zu (ohne Cegelec und Faceo: +24%). Er entspricht über 9 Monaten durchschnittlicher Leistung.

Eurovia: 8.096 Millionen Euro (bei realer Struktur +1,2%; strukturbereinigt -1,6%)

In Frankreich wurde das Geschäft im 4. Quartal von den Witterungsbedingungen und der bereits erwähnten Treibstoffknappheit beeinträchtigt (strukturbereinigt -6,6%). Über das gesamte Jahr 2010 betrachtet, hielt sich das Geschäft jedoch ganz gut. Der Jahresumsatz 2010 war nur leicht rückläufig (-0,4%), mit insgesamt 4.621 Millionen Euro (strukturbereinigt -0,6%).

Im Ausland erreichte der Umsatz 2010 „bei realer Struktur“ 3.475 Millionen Euro, d.h. +3,3% Wachstum im Vergleich zum Vorjahr (währungs- und strukturbereinigt -2,8%). Rückgänge in Großbritannien, Deutschland und den Vereinigten Staaten wurde durch den Leistungsanstieg im Rahmen des Schnellstraßenprojekts R1 in der Slowakei und durch eine deutliche Zunahme in Polen teilweise ausgeglichen.

Der Auftragsbestand von Eurovia zum 31. 12. 2010 war mit insgesamt 5,3 Milliarden Euro 10% niedriger als zum Jahresanfang – eine Entwicklung, die durch die Realisierung der im Vorjahr hereingenommenen Großprojekte (Slowakei, Deutschland) und durch die Sparmaßnahmen gewisser Kunden in Europa bedingt war. Er entspricht ca. 9 Monaten durchschnittlicher Leistung.

Construction: 14.274 Millionen Euro (bei realer Struktur +1,8%; strukturbereinigt -1,1%)

In Frankreich beschleunigte sich im 4. Quartal die seit dem 3. Quartal erkennbare Erholung, mit einem Leistungsanstieg um strukturbereinigt 7,2%. Der Jahresumsatz lag mit insgesamt 6.894 Millionen Euro bei realer Struktur um 3,9% unter dem Vorjahreswert (strukturbereinigt -4,3%). Der Rückgang in den Geschäftsfeldern Privater Zweckbau und Öffentliche Arbeiten wurde durch die gute Performance im Öffentlichen Hochbau (Gesundheitswesen, Sport…) und im Wohnungsbau (insbesondere Sozialwohnungsbau) zumindest teilweise ausgeglichen.

Im Ausland konnte sich das Geschäft auch im 4. Quartal wieder gut behaupten (strukturbereinigt +1,5%). Der Jahresumsatz betrug 7.380 Millionen Euro, d.h. 7,8% mehr als im Vorjahr (währungs- und strukturbereinigt +2,2%). Eine besonders gute Performance erzielten die Spezialtiefbau-Töchter Entrepose Contracting (Oil&Gas), Deme (Nassbaggerarbeiten, Wasserbau) und Soletanche-Freyssinet sowie Sogea Satom in Afrika. Großbritannien und Mitteleuropa verzeichneten dagegen erneut ein Leistungsrückgang.

Der Auftragsbestand von VINCI Construction per 31. 12. 2010 betrug 15,7 Milliarden Euro – ein Anstieg um über 4% gegenüber dem Vorjahreszeitpunkt. Er entspricht mehr als 13 Monaten durchschnittlicher Leistung. Ungefähr zwei Drittel des Auftragsbestands sind im Laufe des Jahres 2011 auszuführen.

ANHANG 1 - Konzernumsatz per 31. 12. 2010

Vorläufige Daten vor Anwendung der Methodenänderung

Zur Erinnerung: Nach dem Erwerb der Cegelec-Gruppe und der Integration von FACEO hat VINCI sich entschlossen, einen Großteil der Facility Management-Aktivitäten, die vorher bei VINCI Construction und VINCI Energies angesiedelt waren, in der neuen Division VINCI Facilities unter dem Dach der Energies-Sparte zusammenzufassen. Um Vorjahresvergleiche zu ermöglichen, wurden die Daten des Jahres 2009 dementsprechend neu aufbereitet.

Konzern-Jahresumsatz per 31. 12.

In Millionen EuroKumuliert per 31. 12.Veränderung 2010/2009
 20092010Bei realer StrukturStruktur-bereinigt
  VINCI Autoroutes4 095,04 258,7+4,0%+4,0%
  VINCI Park & sonstige Konzessionen803,5863,7+7,5%+3,0%
Zwischensumme Konzessionen4 898,55 122,4+4,6%+3,8%
  Energies4 868,77 108,2+46,0%(0,4%)
  Eurovia8 002,98 096,2+1,2%(1,6%)
  Construction14 019,514 274,1+1,8%(1,1%)
Zwischensumme Bausparten26 891,129 478,5+9,6%(1,1%)
VINCI Immobilier559,3603,5+7,9%+7,9%
Konzerninterne Eliminierungen(421,2)(411,5)  
Gesamtsumme ohne Bauumsätze der zum
Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften (IFRIC 12)
31 927,634 792,9+9,0%(0,2%)

 

Geografische Verteilung

In Millionen EuroKumuliert per 31. 12.Veränderung 2010/2009
 20092010Bei realer StrukturStruktur-bereinigt
Frankreich    
Konzessionen4 582,44 765,2+4,0%+3,7%
  Energies3 113,64 442,2+42,7%+0,6%
  Eurovia4 639,44 620,7(0,4%)(0,6%)
  Construction7 174,26 893,9(3,9%)(4,3%)
Bausparten14 927,215 956,8+6,9%(2,1%)
Eliminierungen und Sonstiges111,8250,7  
Gesamt Frankreich19 621,420 972,7+6,9%(0,3%)
     
Ausland    
Konzessionen316,1357,2+13,0%+6,0%
  Energies1 755,02 666,0+51,9%(2,1%)
  Eurovia3 363,53 475,6+3,3%(2,8%)
  Construction6 845,37 380,2+7,8%+2,2%
Bausparten11 963,913 521,8+13,0%+0,2%
Eliminierungen und Sonstiges26,2(58,8)  
Gesamt Ausland12 306,213 820,2+12,3%(0,2%)

 

Konzernumsatz im 4. Quartal

In Millionen Euro4. QuartalVeränderung 2010/2009
 20092010Bei realer StrukturStruktur-bereinigt
VINCI Autoroutes936,5964,1+3,0%+2,9%
VINCI Park & sonstige Konzessionen202,3230,4+13,9%+7,4%
Zwischensumme Konzessionen1 138,81 194,5+4,9%+3,7%
  Energies1 305,62 272,3+74,0%+2,2%
  Eurovia2 166,82 140,0(1,2%)(5,3%)
  Construction3 577,03 848,1+7,6%+4,3%
Zwischensumme Bausparten7 049,58 260,5+17,2%+0,9%
VINCI Immobilier204,3241,4+18,2%+18,2%
Konzerninterne Eliminierungen(43,1)(115,3)  
Gesamtsumme ohne Bauumsätze der zum
Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften (IFRIC 12)
8 349,59 581,1+14,8%+1,8%
davon Frankreich5 028,25 755,2+14,5%+2,7%
davon Ausland3 321,33 825,8+15,2%+0,3%

 

Auftragsbestand der Bausparten (Energies, Eurovia, Construction)
(in Milliarden Euro)

 31. 12. 200931. 12. 2010Gegenüber
31. 12. 09
Energies3,06,3+108%
Eurovia5,95,3(10%)
Construction15,115,7+4%
Gesamt Bausparten24,027,3+14%
davon Frankreich10,913,4+23%
davon Ausland13,113,9+6%

 

Umsatzentwicklung von VINCI Autoroutes im Jahr 2010

 ASFEscotaCofirouteArcourVINCI Autoroutes
Leichtverkehr1,9%1,4%1,7%-1,8%
Schwerverkehr2,9%5,2%3,3%-3,2%
Verkehrsaufkommen auf konstantem Streckennetz2,0%1,8%1,9%-2,0%
Neu eröffnete Abschnitte--0,5% *-0,4%
Sonstige Effekte1,6%2,0%1,4%-1,7%
Mauteinnahmen (Mio. €)2 3836231 129354 170
Veränderung 2010/20093,6%3,8%3,8%-4,1%
      
Umsatz (Mio. €)2 4416331 150354 259
Veränderung 2010/20093,6%3,8%3,5%97%4,0%

* Duplex A86

 

Gesamtverkehrsaufkommen der Autobahnkonzessionen – Reales Streckennetz (ohne Duplex A86)
(in Millionen gefahrener km)

 4. QuartalKumuliert per 31. 12.
 20092010Veränderung20092010Veränderung
       
  Leichtverkehr5 1065 1901,6%24 08024 5371,9%
  Schwerverkehr9891 0304,2%3 9544 0702,9%
ASF6 0956 2202,0%28 03428 6072,0%
       
  Leichtverkehr1 3381 3420,3%5 9766 0601,4%
  Schwerverkehr1451524,3%5856165,2%
ESCOTA1 4831 4940,7%6 5616 6761,8%
       
  Leichtverkehr2 0682 0690,1%9 2889 4481,7%
  Schwerverkehr3743873,6%1 4851 5333,3%
Cofiroute (Fernstrecken)2 4422 4560,6%10 77310 9811,9%
       
  Leichtverkehr46509,6%121222NS
  Schwerverkehr7921,7%1532NS
Arcour535911,2%136254NS
       
  Leichtverkehr8 5578 6511,1%39 46540 2672,0%
  Schwerverkehr1 5161 5784,1%6 0406 2513,5%
Gesamt VINCI Autoroutes10 07310 2291,6%45 50546 5182,2%

*************

METHODENÄNDERUNG FÜR DIE AT EQUITY-BILANZIERUNG DER ASSOZIIERTEN
UNTERNEHMEN AB 1. 1. 2009: KONZERNERGEBNISNEUTRAL

VINCI hat sich entschlossen, ab dem Geschäftsjahr 2010 die at equity-Bilanzierung der assoziierten Unternehmen nach IAS 31 „Rechnungslegung über Anteile an Joint Ventures“ vorzunehmen(2). Diese auch von anderen europäischen Akteuren der Bau- und Konzessionsbranche bereits angewandte Methode ermöglicht eine bessere Abbildung des wirtschaftlichen Modells von VINCI im Bereich der ÖPP-Projekte (öffentlich-private Partnerschaften), die über gemeinsame Projektgesellschaften realisiert, die grösstenteils über regressfreie Finanzierungen finanziert werden. Darüber hinaus steht sie auch im Einklang mit dem Beschluss des IASB zur Abschaffung der Quotenkonsolidierung für gemeinschaftlich geführte Gesellschaften.

Um Vorjahresvergleiche zu ermöglichen, wurden die Abschlussdaten des Jahres 2009 dieser Methodenänderung(3) entsprechend neu aufbereitet.

Die wesentlichen Auswirkungen der Methodenänderung auf die Abschlussdaten des Jahres 2009 sind in der untenstehenden Tabelle dargestellt:

KENNZAHLEN (in Millionen Euro)2009 veröffentlicht2009 aufbereitetDifferenz
  In % vom Umsatz*Mio. €In % vom Umsatz * 
Umsatz *31 928 30 741 (1 187)
davon: Frankreich19 621 19 614 (7)
Ausland12 306 11 127 (1 179)
Davon: Konzessionen4 899 4 889 (10)
Bau- und Baudienstleistungen26 891 25 729 (1 162)
Selbstfinanzierungskraft (EBITDA)4 96415,5%4 77115,5%(193)
Davon: Konzessionen3 08663,0%3 08963,2%3
Bau- und Baudienstleistungen1 7376,5%1 5416,0%(196)
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (REBIT)3 19210,0%3 10010,1%(92)
Davon: Konzessionen1 91739,1%1 93739,6%20
Bau- und Baudienstleistungen1 2204,5%1 1074,3%(113)
Operatives Ergebnis3 1459,8%3 11010,1%(35)
Davon: Konzessionen1 92839,3%1 92939,5%1
Bau- und Baudienstleistungen1 1654,3%1 1294,4%(36)
Nettoergebnis – Konzernanteil1 5965,0%1 5965,2%-
Verwässertes Nettoergebnis je Aktie (in Euro)3,21 3,21 -
Eingesetztes Kapital25 491 25 005 (549)
Eigenkapital (inkl. Frenmdanteilen)10 440 10 467 27
Nettofinanzverschuldung(13 684) (13 130) 554
ROCE8,8% 9,0%  

* Ohne externe Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften

 

Die wichtigsten unter den bislang quotal konsolidierten und künftig nach der Equity-Methode in den Konzernabschluss einbezogenen assoziierten Unternehmen sind:
• Im Konzessionsbereich: die Projektgesellschaften für den Prado Sud-Tunnel (Frankreich), die A-Modelle A4 Hörselberge und A5 Malsch-Offenburg (Deutschland), die Schnellstraße R1 (Slowakeit), den Liefkenshoek-Tunnel (Belgien) und die Umgehung von Newport (Großbritannien) sowie LAZ Parking in den Vereinigten Staaten.
• Im Bereich Bau- und Baudienstleistungen: DEME, 50%ige Tochter von de CFE; QDVC (Qatari Diar VINCI Construction), 49%ige Tochter von VINCI Construction Grands Projets.

*********

Die Konzernergebnisse für das Jahr 2010 entsprechend der oben beschriebenen Methodenänderung werden am 1. März 2011 nach Börsenschluss veröffentlicht.

*********

* In dieser Summe nicht enthalten sind die kurz vor der Fertigstellung stehenden Infrastruktur-Aufträge für Konzessionen, die an den Konzern vergeben wurden: Hochgeschwindigkeitstrasse LGV Sud-Europe Atlantique, Flughafen Notre Dame des Landes (Nantes), Olympic Stadium Nizza, Autobahn Moskau-Sankt Petersburg.
1 Die in diesem Abschnitt angegebenen und kommentierten Zahlen verstehen sich vor Anwendung der Methodenänderung bzgl. der „at equity“-Bilanzierung assoziierter Unternehmen, deren Auswirkungen am Ende dieser Mitteilung beschrieben sind.
2IAS 31 unterscheidet 3 Kategorien von Joint Ventures: gemeinsame Tätigkeiten, Vermögenswerte unter gemeinschaftlicher Führung und gemeinschaftlich geführte Unternehmen. Die beiden erstgenannten Kategorien („Tätigkeiten“ und „Vermögenswerte“) werden auf Grundlage des Konzernanteils an den kontrollierten Vermögenswerten, den Verbindlichkeiten sowie den Erträgen und Aufwendungen quotal konsolidiert. Bei gemeinschaftlich geführten Unternehmen bietet IAS 31 die Möglichkeit der Bilanzierung nach der Equity-Methode.
3Die neu aufbereiteten Finanzdaten des Jahres 2009 sind auf der Website des Konzerns verfügbar (www.vinci.com).

 

ANHANG 2 – Konzernumsatz per 31. 12. 2010
Vorläufige Daten nach Anwendung der Methodenänderung

Umsatz (in Millionen Euro)Kumuliert per 31. 12.Veränderung 10/09
 2009 veröff.2009 aufber.2010Bei realer StrukturStruktur-bereinigt
VINCI Autoroutes4 095,04 095,04,258,7+4,0%+4,0%
   VINCI Park & sonstige Konzessionen803,5794,1832,2+4,8%+0,6%
Zwischensumme Konzessionen4 898,54 889,15 091,0+4,1%+3,4%
Energies4 868,74 861,77 102,0+46,1%(0,3%)
Eurovia8 002,97 851,17 930,2+1,0%(1,7%)
Construction14 019,513 016,013 047,7+0,2%(2,7%)
Zwischensumme Bausparten26 891,125 728,828 079,9+9,1%(2,0%)
VINCI Immobilier559,3558,5603,3+8,0%+8,0%
Konzerninterne Eliminierungen(421,2)(435,4)(470,0)  

Gesamtsumme ohne Bauumsätze der
zum Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften (IFRIC 12)

31 927,630 740,933 304,2+8,3%(1,1%)
Bauumsätze der zum Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften
990,0812,8913,9+12,4%+12,4%
Konzerninterne Eliminierungen(458,0)(376,1)(288,8)  
Externe Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften532,0436,7625,1+43,1%+43,0%
Gesamt32 459,631 177,733 929,3+8,8%(0,5%)

 

Geografische Verteilung

En Millionen EuroKumuliert per 31. 12.Veränderung 10/09
 2009 veröff.2009 aufber.2010Bei realer StrukturStruktur-bereinigt
Frankreich     
Konzessionen4 582,44 616,84 791,0+3,8%+3,4%
Energies3 113,63 109,74 438,5+42,7%+0,6%
Eurovia4 639,44 589,04 568,5(0,4%)(0,7%)
Construction7 174,27 144,96 874,9(3,8%)(4,2%)
Bausparten14 927,214 843,615 881,87,0%(2,1%)
Eliminierungen und Sonstiges111,8153,2223,7  
Gesamt19 621,419 613,620 896,5+6,5%(0,4%)
Externe Bauumsätze der zum Konzern
gehörenden Konzessionsgesellschaften
472,1426,1598,4+40,4%+40,4%
Gesamt Frankreich*20 093,520 039,721 494,9+7,3%+0,5%
      
Ausland     
Konzessionen316,1272,3300,0+10,2%+2,9%
Energies1 755,01 752,02 663,5+52,0%(2,0%)
Eurovia3 363,53 262,13 361,7+3,1%(3,1%)
Construction6 845,35 871,26 172,9+5,1%(1,1%)
Bausparten11 963,910 885,312 198,1+12,1%(1,8%)
Eliminierungen und Sonstiges26,2(30,2)(90,4)  
Gesamt12 306,211 127,412 407,7+11,5%(2,2%)
Externe Bauumsätze der zum Konzern
gehörenden Konzessionsgesellschaften
59,910,626,7+151,6%+145,1%
Gesamt Ausland*12 366,111 138,012 434,4+11,6%(2,1%)

* Umsatz gemäß IFRIC 12 einschließlich externer Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften (für die Konzessionsgesellschaften des Konzerns von konzernfremden Unternehmen ausgeführte Bauleistungen)

 

Auftragsbestand der Bausparten (Energies, Eurovia, Construction)
Nach Anwendung der Methodenänderung

(in Milliarden Euro)

 

31. 12. 09

IAS 31

31. 12. 10

IAS 31

Gegenüber

31. 1. -09
Energies3,06,3+108%
Eurovia5,75,2(10%)
Construction13,914,5+4%
Gesamt Bausparten22,625,9+15%
davon Frankreich10,913,3+23%
davon Ausland11,712,6+7%

 

ANHANG 3 - Methodenänderung IAS 31 – Auswirkungen auf den Abschluss 2009

GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

In Millionen Euro2009 veröff.2009 aufber.Differenz
Gesamtumsatz32 46031 178(1 282)
 - Umsatz ohne externe Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften)31 92830 741(1 187)
 - Externe Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften532437(95)
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit3 1923 100(92)
In % vom Umsatz *10,0%10,1% 
Aktienbasierte Vergütungen (IFRS 2)(63)(63)-
Wertverlust des Goodwill(12)(12)-
Ergebnis der nach der Equity-Methode einbezogenen Gesellschaften278558
Operatives Ergebnis3 1453 110(35)
In % vom Umsatz *9,8%10,1% 
Kosten der Nettofinanzverschuldung(743)(714)29
Sonstige Finanzerträge und -aufwendungen4134(7)
Ertragsteuern(745)(727)18
Anteile in Fremdbesitz(102)(107)(5)
Nettoergebnis - Konzernanteil1 5961 596-
In % vom Umsatz *5,0%5,2% 
Nettoergebnis je Aktie (in Euro) **3,213,21-

* Im Verhältnis zum Umsatz ohne externe Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften
** Nach Berücksichtigung verwässernder Instrumente


Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (REBIT) NACH BEREICHEN

 In Millionen Euro2009 veröff.% vom Umsatz*2009 aufber.% vom Umsatz *Differenz
VINCI Autoroutes1 79343,8%1 79343,8%-
VINCI Park10116,3%9817,0%(3)
Sonstige Konzessionen & Holdings23n/a46n/a23
Konzessionen1 91739,1%1 93739,6%20
Energies2675,5%2665,5%(1)
Eurovia3194,0%3093,9%(10)
Construction6344,5%5324,1%(102)
Bau- und Baudienstleistungen1 2204,5%1 1074,3%(113)
Immobilien & Holdings56 56 -
Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit3 19210,0%3 10010,1%(92)
Aufwand IFRS 2, EM und Sonstiges(48) 10 58
Operatives Ergebnis3 1459,8%3 11010,1%(35)

* Im Verhältnis zum Umsatz ohne externe Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften

 

KAPITALFLUSSRECHNUNG

In Millionen Euro2009 veröff.2009 aufber.Differenz
Selbstfinanzierungskraft vor Zinsen und Steuern (EBITDA)4 9644 771(193)
Veränderungen des Working Capital-Bedarfs und der kurzfristigen Rückstellungen609524(85)
Steueraufwand(690)(644)46
Nettozinsaufwand(784)(762)22
Dividenden von nach der Equity-Methode erfassten Gesellschaften-4747
Cashflow aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit4 1003 935(164)
Betriebliche Nettoinvestitionen(798)(616)182
Operativer Cashflow3 3023 320(18)
Anlageinvestitionen für Konzessionen & ÖPP(1 227)(1 044)183
Nettofinanzanlagen(110)(127)(17)
Sonstige Kapitalflüsse (7)(31)(25)
Cashflow vor Eigenkapitaltransaktionen1 9582 118159
Kapitalerhöhungen & -herabsetzungen654654-
Transaktionen mit eigenen Aktien(2)(2)-
Gezahlte Dividenden(873)(875)(2)
Cashflow der Periode1 7371 894157
Sonstige Veränderungen(50)(23)27
Veränderung der Nettoverschuldung1 6871 871184

 

EBITDA NACH BEREICHEN

En Millionen Euro2009 veröff.% vom Umsatz*2009 aufber.% vom Umsatz*Differenz
VINCI Autoroutes2 80768,5%2 80768,5%-
VINCI Park20332,6%19834,3%(5)
Konzessionen & Holdings76n/a84n/a8
Konzessionen3 08663,0%3 08963,2%3
Energies2946,0%2946,0%-
Eurovia5156,4%4986,3%(17)
Construction9286,6%7495,8%(179)
Bau- und Baudienstleistungen1 7376,5%1 5416,0%(196)
Immobilien & Holdings141 141 -
EBITDA4 96415,5%4 77115,5%(193)

* Im Verhältnis zum Umsatz ohne externe Bauumsätze der zum Konzern gehörenden Konzessionsgesellschaften

 

VEREINFACHTE KONZERNBILANZ

in Millionen Euro31. 12. 2009 veröffentlich31. 12. 2009 aufbereitetDifferenz
Langfristige Vermögenswerte - Konzessionssparte26 68126 235(446)
Langfristige Vermögenswerte – übrige Sparten5 0574 706(351)
Kurzfristige finanzielle Vermögenswerte3535-
Nettoliquidität6 0225 887(135)
Summe Aktiva37 79536 863(932)
    
Eigenkapital - Konzernanteil9 8089 8113
Anteile in Fremdbesitz63265624
Eigenkapital10 44010 46727
Langfristige Rückstellungen und sonstige langfristige Verbindlichkeiten1 4011 44342
Finanzverbindlichkeiten19 70619 017(689)
Working Capital-Bedarf und kurzfristige Rückstellungen6 2485 936(312)
Summe Passiva37 79536 863(932)
    
Nettofinanzverschuldung zum Ende der Periode(13 684)(13 130)554

 

NETTOFINANZVERSCHULDUNG  (NFD) NACH BEREICHEN

in Millionen Euro2009 veröff.NFD/ EBITDA2009 aufbereitetNFD/ EBITDADifferenz
VINCI Autoroutes(14 029)x 5,0(14 029)x 5,0-
VINCI Park(830)x 4,1(820)x 4,110
Sonstige Konzessionen(611)x 7,9(351)x 4,3260
    Holdings Konzessionen(2 447) (2 446) 1
Konzessionen(17 917)x 5,8(17 645)x 5,7272
Energies966-964-(2)
Eurovia427-426-(1)
Construction1 947-2 228-282
Bau- und Baudienstleistungen3 339-3 618-279
Immobilien & Holdings894-898-4
Nettofinanzverschuldung(13 684)x2,8(13 130)x 2,8554

 

 

Über uns
VINCI ist als weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Konzessionen, Bau und Energie und beschäftigt mehr als 217.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern. Zu unserem Leistungsspektrum gehören Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von Infrastrukturen und Einrichtungen, die zur Verbesserung des Alltags und der Mobilität der Menschen beitragen. Erfolg bedeutet für uns, dass die Gesamtleistung stimmt. Dazu zählt unser Engagement zugunsten der Umwelt sowie der sozialen und gesellschaftlichen Performance unserer Unternehmensbereiche. Da die Leistungen des Konzerns sich durch ihren Nutzen für die Allgemeinheit auszeichnen, betrachten wir den Dialog mit allen Beteiligten und ein offenes Ohr für deren Belange als unerlässliche Voraussetzung unserer Tätigkeit. Unsere Ambition ist es, für unsere Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter, Partner und die gesamte Gesellschaft auf Dauer Wert zu schaffen.

Zum Abonnieren von:
- VINCI-Mitteilungen

per E-Mail per RSS

- VINCI-News

per E-Mail per RSS

Medienkontakte

Stéphanie Malek
Tel: +33 1 47 16 35 00
media.relations@vinci.com

Investoren-kontakte

Grégoire Thibault
Tel: +33 1 47 16 45 07
gregoire.thibault

Alexandra Bournazel
Tel: +33 1 47 16 33 46
alexandra.bournazel@vinci.com