Aktienkurs 14.12.2017 11:01
87,280€ +1,22 %

Pressemitteilungen

VINCI plant eine Verbesserung der Konzern-Governance

19. 11. 2009 - Personalien

Am Donnerstag, den 19. 11. 2009, ist der Verwaltungsrat von VINCI unter dem Vorsitz von Yves-Thibault de SILGUY zusammengetreten. Im Sinne der Vorausplanung und unter Berücksichtigung des bevorstehenden Auslaufens der Mandate von Yves-Thibault de SILGUY und Xavier HUILLARD hat der Verwaltungsrat einstimmig einen Plan für einen neuen Governance-Modus angenommen, dessen Einführung nach der nächsten Hauptversammlung von VINCI am 6. 5. 2010 erfolgen soll.

Der Verwaltungsrat hat Yves-Thibault de SILGUY und Xavier HUILLARD seinen Dank und seine Glückwünsche dafür ausgesprochen, bei VINCI in den letzten dreieinhalb Jahren eine ausgezeichnete Governance eingerichtet zu haben. Auf Vorschlag seines Vorsitzenden hat der Verwaltungsrat beschlossen, die Mandate des Verwaltungsratsvorsitzenden und geschäfts¬führenden Generaldirektors zusammenzulegen und einen Vizepräsidenten mit Referenz¬verwaltungsratsmitgliedstatus zu ernennen. Diese Fortentwicklung der Governance von VINCI wird eine Stärkung der operativen Unternehmenseffizienz und eine Verbesserung der Arbeitweise der Governance-Organe bewirken.

Der Präsident und geschäftsführende Generaldirektor wird die volle Verantwortung für die Geschäftsführung und Außenvertretung von VINCI tragen. Der Vizepräsident mit Referenz¬verwaltungsratsmitgliedstatus unterstützt den Präsidenten in seinen Aufgaben, speziell bei der Organisation und Arbeitsweise des Verwaltungsrates und dessen Ausschüsse. Der Vizepräsident mit Referenz¬verwaltungsratsmitgliedstatus ist damit betraut, den Verwaltungsrat im Hinblick auf das einwandfreie Funktionieren der Governance-Organe zu unterstützen und ihn in Bezug auf alle erforderliche Elemente zur bestmöglichen Ausübung seiner Kontrollfunktionen zu beraten.

Diese Fortentwicklung der Arbeitsweise des Unternehmens trägt dem augenblicklichen Wirtschaftsumfeld Rechnung, das noch schnelleres Reagieren erfordert; gleichzeitig wird damit auch künftigen Herausforderungen entsprochen, mit denen VINCI konfrontiert sein wird.

Vorbehaltlich der Erneuerung der Mandate der beiden Betroffenen durch die Hauptversammlung im Mai 2010 wird der Verwaltungsrat Xavier HUILLARD zum Präsidenten und geschäftsführenden Generaldirektor von VINCI und Yves-Thibault de SILGUY zum Vizepräsidenten mit Referenzverwaltungsratsmitgliedstatus ernennen.

Xavier HUILLARD wurde am 27. 6. 1954 geboren. Er ist Absolvent der Elitehochschulen Ecole Polytechnique und Ecole Nationale des Ponts et Chaussées und verbrachte seine gesamte Laufbahn in der Baubranche. Nach kurzer Tätigkeit in der Verwaltung – zunächst in der Baubehörde eines Departements, dann im Bauministerium, Abteilung internationale Wirtschaftsfragen – trat er 1996 als Leiter des Auslandsgeschäfts von SOGEA in die SGE-Gruppe ein und stieg 1998 zum Geschäftsführer dieses Unternehmens auf. 2002 wurde er zum Vizegeschäftsführer von VINCI ernannt und übernahm die Leitung der Konzernsparte VINCI Energies, deren europaweite Entwicklung er beschleunigt vorantrieb. Seit Januar 2006 ist Xavier Huillard Mitglied des Verwaltungsrates und geschäftsführender Generaldirektor von VINCI und Geschäftsführer von VINCI Concessions.

Yves-Thibault de SILGUY, 1948 geboren, ist Absolvent der Verwaltungshochschule ENA (Ecole Nationale d’Administration). Von 1976 bis 1988 arbeitete er in verschiedenen Positionen im französischen Außenministerium, bei der Europäischen Kommission, in der französischen Botschaft in Washington und schließlich im Amt des französischen Premierministers. Von 1988 bis 1993 war er zunächst als Mitglied, dann als Leiter der Abteilung für das Auslandsgeschäft der Usinor Sacilor-Gruppe tätig. Von 1993 bis 1995 war er Generalsekretär einer interministeriellen Arbeitsgruppe für die europäische Zusammenarbeit und gleichzeitig Berater für europäische Angelegenheiten und Vize-Sherpa (Vorbereitung von Gipfeltreffen der Industriestaaten) im Amt des Premierministers. Von 1995 bis 1999 war er als Mitglied der Europäischen Kommission für Wirtschafts-, Währungs- und Finanzfragen zuständig. Im Januar 2000 wurde Yves-Thibaulty de Silguy in den Vorstand von Suez Lyonnaise des Eaux berufen, war dann bis 2002 als geschäftsführender Generaldirektor und anschließend bis zu seiner Ernennung zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates von VINCI im Juni 2006 als Generaldelegierter von Suez tätig.

 

Über uns
VINCI ist ein weltweit tätiger Konzessions- und Baukonzern. Er beschäftigt über 183.000 Mitarbeiter in rund hundert Ländern. Zu unserem Leistungsspektrum gehören Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von Infrastrukturen und Einrichtungen, die zur Verbesserung des Alltags und der Mobilität der Menschen beitragen. Erfolg bedeutet für uns, dass die Gesamtleistung stimmt und nicht nur das Jahresergebnis. Dazu zählt unser Engagement zugunsten der Umwelt sowie der sozialen und gesellschaftlichen Performance unserer Unternehmensbereiche. Da die Leistungen des Konzerns sich durch ihren Nutzen für die Allgemeinheit auszeichnen, betrachten wir den Dialog mit allen Beteiligten und ein offenes Ohr für deren Belange als unerlässliche Voraussetzung unserer Tätigkeit. Unsere Ambition ist es, für unsere Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter, Partner und die gesamte Gesellschaft auf Dauer Wert zu schaffen.