Aktienkurs 15.12.2017 17:37
87,030€ +0,67 %

Pressemitteilungen

Einweihung der Autobahn A19 Artenay-Courtenay: 101 km Ökoautobahn – Verkehrsfreigabe am 16. Juni um 12 Uhr

8. 06. 2009 - Baustellen - Frankreich

Am 8. Juni wird die erste französische Ökoautobahn eingeweiht, die 101 Kilometer lange A19 zwischen Artenay und Courtenay. Diese neue Autobahngeneration steht für noch mehr Verantwortlichkeit in Bezug auf Umweltschutz und Kundenorientierung, Sicherheit sowohl für die Verkehrsteilnehmer als auch für die Mitarbeiter der Autobahnmeistereien, Annehmlichkeit mit Rücksicht auf die durchquerten Gebiete und Betreuung der Nutzer auf der gesamten Strecke.

Pierre Coppey, Präsident des Verwaltungsrates und geschäftsführender Generaldirektor der Autobahngesellschaften Cofiroute und Arcour, und Eric Doligé, Präsident des Generalrats des Departements Loiret, begehen die feierliche Banddurchschneidung im Beisein von Dominique Bussereau, dem Staatssekretär für Verkehr im Ministerium für Umwelt, Energie, Nachhaltige Entwicklung und Raumordnung, und Xavier Huillard, dem Präsidenten des Verwaltungsrates und geschäftsführenden Generaldirektor von VINCI.

Am 16. Juni um 12 Uhr wird die A19 Artenay-Courtenay vier Monate vor dem mit dem staatlichen Konzessionsgeber vereinbarten Übergabetermin für den Verkehr freigegeben. Der 101 km lange Abschnitt bildet den Lückenschluss zwischen der A10, der A6 und der A77 zur großräumigen Südumfahrung des Pariser Raums. Er sorgt somit für die durchgehende Ost-West-Verbindung Nantes–Straßburg, ohne wie bisher über Paris fahren zu müssen.

Die Inbetriebnahme der A19 markiert den Abschluss der größten Autobahnbaustelle Frankreichs, auf der 8000 Personen 4 Millionen Arbeitsstunden im Einsatz standen. Das in Rekordzeit (knapp vier Jahre zwischen Unterzeichnung des Konzessionsvertrags und Inbetriebnahme) ausgeführte Projekt zeugt von der Solidität und Effizienz des integrierten Konzessions-, Planungs- und Baukonzepts von VINCI.

Die Ökoautobahn, eine neue Generation von Verkehrswegen

Verantwortlichkeit bedeutet auf der A19 eine hervorragende Ökoperformance hinsichtlich Wasserschutz und Biodiversität mit 107 Regenwasserbehandlungsbecken (mehr als eines pro Kilometer), Wildtierpassagen sowie 200.000 neu gepflanzten Bäumen entlang der Strecke.

Als Autobahn der Sicherheit wird auf der A19 als Premiere in Frankreich der durchgehende Haltestreifen erprobt, wie er bereits in anderen europäischen Länder zur Erhöhung der Sicherheit für das Betriebspersonal praktiziert wird.

Annehmlichkeit äußert sich auf der A19 u. a. im Ökodesign der Parkplätze und Raststätten und in den laufenden Verkehrsnachrichten und Tipps für PKW- und LKW-Lenker auf Autoroute FM 107.7, dem bedeutendsten Autobahnverkehrssender Frankreichs.

Je nach Abschnitt wird auf der A19 Artenay-Courtenay im Jahresdurchschnitt mit einem täglichen Verkehrsaufkommen von 8000 bis 9000 Fahrzeugen, davon 20% Schwerverkehr, gerechnet. Es handelt sich hauptsächlich um Durchgangsverkehr: zirka 60% der Fahrzeuge werden ohne Zu- oder Abfahrt über die zwischenliegenden Autobahnanschlüsse die gesamte A19-Strecke durchfahren. Künftig wird die A19 die RN60 im Abschnitt Orléans-Courtenay, der bisherigen Hauptachse für den Durchgangsschwerverkehr, entlasten.

Arcour
Arcour, 100%ige Tochtergesellschaft von VINCI, ist die Konzessionsgesellschaft der A19 Artenay-Courtenay. Sie zeichnet für Finanzierung, Planung und Bau der A19 verantwortlich und hat den Betrieb an Cofiroute übertragen.

Cofiroute
Cofiroute (1918 Mitarbeiter) betreibt ein 1201 km umfassendes Streckennetz in Mittel- und Westfrankreich (A10, A11, A19, A28, A71, A81, A85). Cofiroute ist seit ihrer Gründung 1970 eine private Konzessionsgesellschaft in Händen von VINCI (83,33%) und Colas (16,67%). Sie ist ebenfalls in den Vereinigten Staaten, in Großbritannien und in Deutschland präsent. Jährlich werden zirka 120 Millionen Mauttransaktionen abgewickelt.

 

Über uns
VINCI ist ein weltweit tätiger Konzessions- und Baukonzern. Er beschäftigt über 183.000 Mitarbeiter in rund hundert Ländern. Zu unserem Leistungsspektrum gehören Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von Infrastrukturen und Einrichtungen, die zur Verbesserung des Alltags und der Mobilität der Menschen beitragen. Erfolg bedeutet für uns, dass die Gesamtleistung stimmt und nicht nur das Jahresergebnis. Dazu zählt unser Engagement zugunsten der Umwelt sowie der sozialen und gesellschaftlichen Performance unserer Unternehmensbereiche. Da die Leistungen des Konzerns sich durch ihren Nutzen für die Allgemeinheit auszeichnen, betrachten wir den Dialog mit allen Beteiligten und ein offenes Ohr für deren Belange als unerlässliche Voraussetzung unserer Tätigkeit. Unsere Ambition ist es, für unsere Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter, Partner und die gesamte Gesellschaft auf Dauer Wert zu schaffen.