Logo VINCI
83,960€ -0,29 %   03.07.2020 17:36
Startseite > Medien > Pressemitteilungen    >    Umsatz zum 30. 6. 2011 (26. 07. 2011)

Pressemitteilungen

Umsatz zum 30. 6. 2011

26. 07. 2011 - Finanzen

- Halbjahresumsatz von 17,3 Milliarden Euro, ein Plus von 17,3% (+8,6% bei konstanter Struktur)
    - Konzessionen: +5,2% (2,5 Milliarden Euro)
    - Bau- und Baudienstleistungen: +19,9% (14,8 Milliarden Euro) mit solidem Innenwachstum (+9,5%)

- 7,9% Leistungszuwachs im 2. Quartal bei vergleichbarer Struktur
- Auftragsbestand: Rekordstand von 30 Milliarden Euro zum 30. 6. 2011
    - Mit Berücksichtigung des Vertrags für die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Tours-Bordeaux in Höhe von 4,2 Milliarden Euro (VINCI-Anteil)
    - 16% Zuwachs im Vergleich zum 1. 1. 2011

- Bekräftigung einer Umsatzwachstumsprognose über 5% für das Gesamtjahr 2011

Nach einem 1. Quartal 2011, das aufgrund von mildem Wetter und einer günstigen Vergleichsbasis von Zuwächsen profitieren konnte, war auch das 2. Quartal von einer regen Geschäftstätigkeit gekennzeichnet. Damit bestätigte sich die im 2. Halbjahr 2010 vor allem in den Bausparten festgestellte Wachstumserholung.

Vor einem wechselhafter und ungewisser gewordenen wirtschaftlichen Hintergrund war diese positive Entwicklung vor allem der Kompetenzvielfalt, dem breiten Leistungsspektrum und der Positionierung des Konzerns in Frankreich und im internationalen Geschäft auf weiterhin tragfähigen Märkten (Mobilität, Städtebau, Energie, Umwelt) zuzuschreiben. VINCI profitierte somit weiterhin von seinem Geschäftsmodell als „integrierter Bau- und Konzessionskonzern“ und der daraus resultierenden Widerstandskraft.

Für das 2. Quartal besonders hervorzuheben ist der im Juni erfolgte Abschluss und das Inkrafttreten des Konzessionsvertrags für die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Sud Europe Atlantique (LGV SEA) zwischen Tours und Bordeaux.

 

Konzernumsatz im 1. Halbjahr 2011

Der konsolidierte Umsatz von VINCI verbesserte sich gegenüber dem 1. Halbjahr 2010 um 17,3% auf 17,3 Milliarden Euro1. Hinter dieser Umsatzentwicklung steht ein robustes Leistungswachstum bei konstanter Struktur (+8,6%) sowie ein Anstieg (+8,6%) durch die 2010 erfolgten Neuzugänge (Cegelec und Faceo in der Energiesparte und Tarmac bei Eurovia).

Das hohe Umsatzplus im 2. Quartal bei vergleichbarer Struktur (+7,9%), sowohl in Frankreich (9,8%) als auch international (4,7%), bestätigt die positiven Trends der letzten drei Quartale, speziell in den Bau- und Baudienstleistungssparten.

Der Bereich Konzessionen erreichte in den ersten sechs Monaten des Jahres einen Umsatzanstieg um 5,2% (5,1% strukturbereinigt). Im 2. Quartal hat sich das Wachstum, vor allem bei VINCI Autoroutes, leicht abgeflacht.

In den Bau- und Baudienstleistungssparten (Energiesparte, Eurovia, VINCI Construction) erhöhte sich der Halbjahresumsatz real um 19,9% und strukturbereinigt um 9,5% auf 14,8 Milliarden Euro. Der Trend im 2. Quartal 2011 blieb positiv: +8,2% bei konstanter Struktur.

Der Inlandsumsatz stieg gegenüber dem Vorjahr real um 17,8% auf 11,1 Milliarden Euro (9,9% strukturbereinigt).

Der Auslandsumsatz erhöhte sich real um 16,4% auf 6,2 Milliarden Euro (6,4% bei vergleichbarer Struktur und konstanten Wechselkursen). Der außerhalb Frankreichs erzielte Anteil am Gesamtumsatz betrug 36% (41% in den Bau- und Baudienstleistungssparten).

Der Auftragsbestand zum 30. 6. 2011 erreichte den Rekordstand von 30 Milliarden Euro. Im Vergleich zum Jahresbeginn wuchs er um 16% und im 12-Monatsvergleich um 12%. Darin berücksichtigt ist in Höhe von knapp 4,2 Milliarden Euro der Vertrag für die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Sud Europe Atlantique zwischen Tours und Bordeaux (LGV SEA), der am 16. 6. 2011 mit der französischen Schienengesellschaft RFF unter Dach und Fach gebracht worden ist.

Die gute Umsatzperformance im 1. Halbjahr festigt die anlässlich der Bekanntgabe der Jahresergebnisse im März angekündigte Umsatzwachstumsprognose für das Gesamtjahr von mehr als 5%.

 

Umsatzanalyse nach Sparten


KONZESSIONEN: 2 512 Millionen Euro (+5,2% real; 5,1% strukturbereinigt)

VINCI Autoroutes (ASF, Escota, Cofiroute, Arcour): Der Halbjahresumsatz 2011 erhöhte sich um 4,2% auf 2 054 Millionen Euro. Bei konstantem Streckennetz war in den ersten sechs Monaten des Jahres eine Zunahme von 0,9% zu verzeichnen (Leichtverkehr: +0,7%; Schwerverkehr: +2,2%). Dazu kamen Mauterhöhungen (+2,8%) und neue Streckenabschnitte (+0,5% – hauptsächlich der im Januar für den Verkehr frei gegebene 2. Abschnitt des A86-Duplex-Tunnels).

Die Mauteinnahmen sind im 2. Quartal 2011 um 2,7% gestiegen, obgleich das Verkehrsaufkommen bei konstantem Streckennetz unter dem Einfluss ungünstiger Kalendereffekte und aufgrund der Auswirkungen der Kraftstoffverteuerung im Leichtverkehr mit -0,9% leicht rückläufig war (Leichtverkehr: -1,2%; Schwerverkehr: +0,8%).

VINCI Park: der Umsatz wuchs um 4,2% auf 301 Millionen Euro (+2,7% strukturbereinigt). In Frankreich betrug die Zunahme 2,6%. Im internationalen Geschäft wurde einschließlich Zukauf der Firma Meteor Parking in Großbritannien 8,4% Umsatzwachstum erzielt.

Die übrigen Konzessionen erreichten im 1. Halbjahr 2011 einen 23,7%igen Umsatzanstieg auf 157 Millionen Euro, der vor allem dem starken Wachstum im Flughafensektor zu verdanken war (Kambodscha und Aufnahme des Betriebs des Flughafens Nantes Atlantique am 1. 1. 2011).



BAU- UND BAUDIENSTLEISTUNGEN: 14 792 Millionen Euro (+19,9% real; +9,5% strukturbereinigt)


Energiesparte: 4 106 Millionen Euro (+43,1% real; +5,6% strukturbereinigt)

In Frankreich erhöhte sich der Halbjahresumsatz real um 42,5% auf 2 623 Millionen Euro (+6,4% struktur­bereinigt). Die seit mehreren Monaten festgestellte Konjunkturerholung bestätigte sich im 2. Quartal mit 7,4% Umsatzplus bei konstanter Struktur. Dazu beigetragen haben insbesondere die rege Nachfrage nach Energie- und Telekommunikationsinfrastrukturen und die Erholung in der Industrie. Desgleichen ist ein Anstieg im Facility Management zu verzeichnen.

Im internationalen Geschäft erreichte der Halbjahresumsatz 1 484 Millionen Euro: +4,2% strukturbereinigt und +44,1% real. Die gute Performance der VINCI-Energies-Töchter, speziell in Deutschland, Benelux und Mitteleuropa, wurde zum Teil durch die rückläufige Entwicklung bei einigen Cegelec-Auslandsniederlassungen neutralisiert. Bei vergleichbarer Struktur und konstanten Wechselkursen konnte im 2. Quartal ein Umsatzwachstum von 2,8% erzielt werden.

Der Auftragsbestand zum 30. 6. 2011 betrug 6,8 Milliarden Euro, Faceo steuerte 0,7 Milliarden Euro und die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Sud Europe Atlantique 0,2Millarden Euro dazu bei. Mit dieser Zunahme um 7,5% seit Jahresbeginn und um 18% im 12-Monatsvergleich sind ungefähr 10 Monate durchschnittliche Spartenleistung gesichert.


Eurovia: 3 820 Millionen Euro (+13,7% real; +10,4% strukturbereinigt)

In Frankreich erreichte der Halbjahresumsatz mit 2 366 Millionen Euro sowohl real (+13,6%) als auch strukturbereinigt (+12,6%) einen starken Anstieg. Nach einem hervorragenden 1. Quartal bei mildem Wetter und günstiger Vergleichsbasis hielt sich der positive Trend auch im 2. Quartal mit +6,4% Umsatzplus bei vergleichbarer Struktur. Zahlreiche Schienenverkehrsprojekte bieten einen guten Ausgleich für die etwas leblosen Stammmärkte im Straßenbau.

Im internationalen Geschäft betrug der Umsatz 1 454 Millionen Euro: +13,8% real und +7,1% bei vergleichbarer Struktur und konstanten Wechselkursen. Im 2. Quartal wurde wie in Frankreich eine rege Geschäftstätigkeit verzeichnet (+6,1% ohne Wechselkurs- und Struktureffekte). Eine uneinheitliche Situation je nach Land zeigte starkes Wachstum in Polen, Deutschland und der Slowakei und eine rückläufige Entwicklung in Großbritannien, der Tschechischen Republik und in den Vereinigten Staaten.

Der Auftragsbestand der Eurovia zum 30. 6. 2011 erreichte 5,8 Milliarden Euro, fast 13% mehr seit Jahresbeginn, jedoch 6% weniger im 12-Monatsvergleich. Der Auftrag für die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Sud Europe Atlantique ist in diesem Gesamtbetrag mit 0,7 Milliarden Euro enthalten. Die Bestandshöhe entspricht einer durchschnittlichen Spartenleistung von 9 Monaten.


Bau: 6 866 Millionen Euro (+12,4% real; +11,4% strukturbereinigt)

In Frankreich erhöhte sich der Umsatz um 16,3% auf 3 714 Millionen Euro. Die Leistung im 2. Quartal verzeichnete erneut eine starke Zunahme (+16,5% strukturbereinigt). Der Hochbau profitierte von einer Belebung des privaten Zweckbaus (vor allem Büros) und einer weiterhin starken Nachfrage im Wohnungsbau. Ein zunehmendes Leistungsvolumen wird mit dem Baufortschritt einiger Großprojekte auch im Tief- und Erdbau verzeichnet (Tunnel A89 und U-Bahnverlängerung in Lyon, Bacalan-Brücke in Bordeaux…).

Im internationalen Geschäft erreichte der Umsatz 3 152 Millionen Euro (+8,1% real, +7,2% strukturbereinigt). Im 2. Quartal wurde bei vergleichbarer Struktur 4,7% Umsatzplus erzielt. Die politischen Krisen in Nordafrika und die Wirtschaftskrise in Griechenland schlugen sich negativ auf die Umsätze von Entrepose Contracting und VINCI Construction Grands Projets mit jeweiligen Anpassungen im Auftragsbestand nieder. Soletanche Freyssinet und Sogea Satom schrieben hingegen weiterhin gute Umsatzzahlen. In Großbritannien hat sich die Lage verbessert.

Der Auftragsbestand von VINCI Construction zum 30. 6. 2011 betrug 17,4 Milliarden Euro, davon 3,2 Milliarden Euro für die LGV SEA. Seit Jahresbeginn ist ein Anstieg um 20% zu verbuchen (+17% im 12-Monatsvergleich). Der Auftragsbestand entspricht einer Spartenleistung von 15 Monaten.

 

*********
Der Konzernabschluss für das 1. Halbjahr 2011 wird am 30. August nach Börsenschluss veröffentlicht.

*********

 

(1) Der VINCI-Gesamtumsatz, der nach Interpretation IFRIC 12 den von den Konzessionstöchtern an konzernfremde Unternehmen vergebenen Außenumsatz für Bauleistungen umfasst, war im 1. Halbjahr 2011 mit 17,7 Milliarden Euro um 17,6% höher als im 1. Halbjahr 2010.

 

Pressekontakte: Maxence NAOURI
Tel/Fax: +33 1 47 16 31 82 / +33 1 47 16 33 88
e-mail: maxence.naouri@vinci.com

Estelle FERRON-HUGONNET
Tel/Fax: +33 1 47 16 32 41 / +33 1 47 16 33 88
e-mail: estelle.ferron@vinci.com



Investor Relations: Christopher WELTON
Tel: +33 1 47 16 45 07
e-mail: christopher.welton@vinci.com

Marie-Amélia FOLCH
Tel: +33 1 47 16 45 39
e-mail: marie-amelia.folch@vinci.com

Dieses Communiqué ist auf Französisch, Englisch und Deutsch von der VINCI-Website abrufbar: www.vinci.com

 

ANHÄNGE

Halbjahresumsatz nach Sparten

(In Millionen Euro)

 
1. Hj.
Veränderung 2011/2010
2010 angepasst 2011 Real Strukturbereinigt
Konzessionen
2 387,9 2 512,3 5,2% 5,1%
   VINCI Autoroutes
1 972,0 2 054,2 4,2% 4,2%
   VINCI Concessions
415,8 458,1 10,2% 9,4%
Bau- und Baudienstleistungen
12 338,6 14 792,0 19,9% 9,5%
   Energiesparte 
2 870,2 4 106,2 43,1% 5,6%
   Eurovia
3 360,1 3 819,8 13,7% 10,4%
   VINCI Construction
6 108,3 6 865,8 12,4% 11,4%
VINCI Immobilier
235,2 280,2 19,1% 18,7%
Konzerninterne Eliminierungen
(190,5) (262,0) - -
Gesamtumsatz ohne Umsatz der Konzessions-gesellschaften für ‚Bauleistungen’ (IFRIC 12)
14 771,3 17 322,50 17,3% 8,6%
Umsatz der Konzessionsgesellschaften für ‚Bauleistungen’
386,8 529,9 37,0% 37,1%
Konzerninterne Eliminierungen
(117,6) (160,2) - -
Außenumsatz der Konzessionsgesellschaften für ‚Bauleistungen’
269,2 369,7 37,4% 37,5%
Gesamt 
15 040,4 17 692,2 17,6% 9,1%

 

Umsatzgliederung Frankreich / International nach Sparten
(In Millionen Euro)

 
1st half
Veränderung 2011/2010
2010 angepasst 2011 Real Strukturbereinigt
Frankreich
       
Konzessionen
2 249,8 2 366,7 5,2% 5,2%
   Energiesparte
1 840,6 2 622,9 42,5% 6,4%
   Eurovia
2 082,0 2 365,7 13,6% 12,6%
   VINCI Construction
3 192,6 3 714,2 16,3% 15,3%
Bau- und Baudienstleistungen
7 115,2 8 702,7 22,3% 11,7%
Eliminierungen und Sonstiges
83,3 56,5 - -
Gesamt
9 448,3 11 125,9 17,8% 9,9%
Außenumsatz der Konzessionsgesellschaften für Bauleistungen
259,5 352,3 35,8% 35,8%
Gesamt Frankreich
9 707,8 11 478,2 18,2% 10,6%
International
   
Konzessionen
138,1 145,6 5,5% 3,7%
   Energiesparte
1 029,6 1 483,5 44,1% 4,2%
   Eurovia
1 278,0 1 454,1 13,8% 7,1%
   VINCI Construction
2 915,8 3 151,6 8,1% 7,2%
Bau- und Baudienstleistungen
5 223,4 6 089,2 16,6% 6,4%
Eliminierungen und Sonstiges
(38,5) (38,2) - -
Gesamt
5 323,0 6 196,6 16,4% 6,4%
Außenumsatz der Konzessionsgesellschaften für Bauleistungen
9,6 17,4 80,3% 85,20%
Gesamt International
5 332,6 6 214,0 16,5% 6,50%



Konsolidierter Umsatz des 2. Quartals

(In Millionen Euro)

 
2. Quartal
Veränderung 2011/2010
2010 angepasst 2011 Real Strukturbereinigt
Konzessionen
1 309,8 1 365,3 4,2% 4,5%
   VINCI Autoroutes
1 106,4 1 136,1 2,7% 2,7%
   VINCI Concessions
203,4 229,2 12,7% 14,2%
Bau- und Baudienstleistungen
7 317,1 8 228,2 12,5% 8,2%
   Energiesparte
1 777,7 2 121,7 19,4% 5,7%
   Eurovia
2 180,9 2 386,8 9,4% 6,3%
   VINCI Construction
3 358,6 3 719,7 10,8% 10,9%
VINCI Immobilier
128,1 185,8 45,1% 44,3%
Konzerninterne Eliminierungen
(112,0) (142,0) - -
Gesamtumsatz ohne Umsatz der Konzessions-gesellschaften für ‚Bauleistungen’ (IFRIC 12)
8 643,00 9 637,3 11,5% 7,9%
Davon Frankreich
5 431,9 6 168,3 13,6% 9,8%
Davon International
3 211,1 3 469,0 8,0% 4,7%



Auftragsbestand der Bausparten (Energiesparte, Eurovia, VINCI Construction)

(In Milliarden Euro)

  30. 6. 2010 angepasst 31. 12. 2010 30. 6. 2011* Ggü. 12 Monate Ggü.  31. 12. 10
Energiesparte
5,8 6,3 6,8 18% 8%
Eurovia
6,2 5,2 5,8 -6% 13%
VINCI Construction
14,8 14,4 17,4 17% 20%
Gesamt
26,8 25,9 30,0 12% 16%
davon Frankreich
13,0 13,3 17,8 37% 34%
davon International
13,8 12,6 12,2 -12% -4%

* Der Konzessionsvertrag für die Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke Sud Europe Atlantique zwischen Tours und Bordeaux steuert mit 4,1 Milliarden Euro – verteilt auf VINCI Construction (3,2 Milliarden Euro), Eurovia (0,7 Milliarden Euro) und die Energiesparte (0,2 Milliarden Euro) – zum Auftragsbestand zum 30. 6. 2011 bei.

 

Umsatzentwicklung von VINCI Autoroutes im 1. Halbjahr 2011

ASF Escota Cofiroute Arcour VINCI Autoroutes
   Leichtverkehr
0,60% 1,00% 0,50% 6,90% 0,70%
   Schwerverkehr
2,60% 2,80% 1,10% 7,40% 2,20%
Verkehrsaufkommen bei konstantem Streckennetz
0,90% 1,10% 0,60% 7,00% 0,90%
Neu eröffnete Abschnitte
- - 1,7%* - 0,5%**
Sonstige Effekte
2,90% 2,70% 2,90% 4,90% 2,80%
Mauteinnahmen (in Mio. €)
1 135 308 553 17 2 013
Veränderung 2011/2010
3,80% 3,80% 5,20% 11,90% 4,20%
         
Umsatz (in Mio. €)
1 161 313 563 17 2 054
Veränderung 2011/2010
3,80% 3,80% 5,00% 11,90% 4,20%

* Duplex A86
** Duplex A86 und Arcour A19


Gesamtverkehrsaufkommen auf den Autobahnkonzessionen – real
(ohne Duplex A86)
(In Millionen gefahrener Kilometer)

2. Quartal
1. Halbjahr
2010 2011 Veränderung 2010 2011 Veränderung
     
Leichtverkehr 6 345 6 260 (1,3%) 10 804 10 873 0,6%
Schwerverkehr 1 052 1 062 1,0% 2 047 2 100 2,6%
ASF 7 397 7 322 (1,0%) 12 851 12 972 0,9%
       
Leichtverkehr 1 580 1 570 (0,7%) 2 839 2 866 1,0%
Schwerverkehr 163 165 1,1% 312 321 2,8%
ESCOTA 1 743 1 735 (0,5%) 3 151 3 187 1,1%
     
Leichtverkehr 2 504 2 477 (1,1%) 4 234 4 254 0,5%
Schwerverkehr 395 395 0,2% 778 786 1,1%
Cofiroute (überregional) 2 898 2 872 (0,9%) 5 012 5 041 0,6%
     
Leichtverkehr 56 59 5,1% 95 102 6,9%
Schwerverkehr 8 8 5,2% 15 16 7,4%
Arcour 64 68 5,1% 110 118 7,0%
     
Leichtverkehr 10 486 10 367 (1,1%) 17 972 18 095 0,7%
Schwerverkehr 1 617 1 630 0,8% 3 152 3 223 2,3%
Gesamt VINCI Autoroutes 12 103 11 997 (0,9%) 21 124 21 318 0,9%

 

 

Über uns
VINCI ist ein weltweit tätiger Konzessions- und Baukonzern. Er beschäftigt mehr als 222.000 Mitarbeiter in rund 120 Ländern. Zu unserem Leistungsspektrum gehören Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von Infrastrukturen und Einrichtungen, die zur Verbesserung des Alltags und der Mobilität der Menschen beitragen. Erfolg bedeutet für uns, dass die Gesamtleistung stimmt und nicht nur das Jahresergebnis. Dazu zählt unser Engagement zugunsten der Umwelt sowie der sozialen und gesellschaftlichen Performance unserer Unternehmensbereiche. Da die Leistungen des Konzerns sich durch ihren Nutzen für die Allgemeinheit auszeichnen, betrachten wir den Dialog mit allen Beteiligten und ein offenes Ohr für deren Belange als unerlässliche Voraussetzung unserer Tätigkeit. Unsere Ambition ist es, für unsere Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter, Partner und die gesamte Gesellschaft auf Dauer Wert zu schaffen.

Zum Abonnieren von:
- VINCI-Mitteilungen

per E-Mail per RSS

- VINCI-News

per E-Mail per RSS

Medienkontakte

Stéphanie Malek
Tel: +33 1 47 16 35 00
media.relations@vinci.com

Investoren-kontakte

Grégoire Thibault
Tel: +33 1 47 16 45 07
gregoire.thibault

Alexandra Bournazel
Tel: +33 1 47 16 33 46
alexandra.bournazel@vinci.com