Startseite - Mobile
90,770€ -0,54 %   22.10.2021 17:35
Startseite > Medien > Pressemitteilungen    >    Umsatz zum 30. 6. 2009 (30. 07. 2009)

Pressemitteilungen

Umsatz zum 30. 6. 2009

30. 07. 2009 - Finanzen

- Konzernumsatz: 15,2 Milliarden Euro (-3,2%)
    -Konzessionssparte: 2,3 Milliarden Euro (+0,8%)
    -Bausparten: 12,9 Milliarden Euro (-3,6%)

- Auftragsbestand: 24,1 Milliarden Euro zum 30. 6. 2009
    -+4% gegenüber dem Vergleichswert vom 31. 12. 2008

- Trends für 2009 bestätigt

Umsatz des ersten Halbjahres 2009

Der konsolidierte Umsatz von VINCI im ersten Halbjahr 2009 betrug 15,2 Milliarden Euro(1) - ein leichter Rückgang von 3,2% gegenüber dem Vorjahreswert, bedingt durch ein bei vergleichbarer Struktur um 5,3% verringertes Leistungsvolumen, den positiven Effekt des externen Wachstums in Höhe von 3,4% und einen negativen Währungseffekt von 1,3%.

Der Umsatz von VINCI Concessions blieb – dank der inzwischen bestätigten Verbesserung des PKW-Verkehrs und der daraus resultierenden Zunahme der Mauteinnahmen im zweiten Quartal, – im ersten Halbjahr insgesamt stabil bei 2,3 Milliarden Euro (+0,8% bei realer Struktur ; +0,5% bei vergleichbarer Struktur).

Die übrigen Sparten (auf Projektbasis tätige „Bausparten“) verzeichneten eine Umsatzminderung um 3,6% auf 12,9 Milliarden Euro (bei vergleichbarer Struktur -5,9%). Bei VINCI Construction und VINCI Energies ging der Umsatz im zweiten Quartal deutlicher zurück, während es bei Eurovia nach dem negativen Effekt der Witterungsverhältnisse im ersten Quartal in der Folge zu einer Stabilisierung kam.

In Frankreich verringert sich der Umsatz als Ergebnis einer stabilen Entwicklung bei VINCI Concessions und eines 6.9%igen Rückgangs in den Bausparten per Saldo um 5,8% auf 9,5 Milliarden Euro.

Der Auslandsumsatz betrug 5,7 Milliarden Euro - ein Anstieg um 1,2%. Neben einer regen Geschäftsentwicklung im Großprojektebereich und bei Entrepose Contracting schlug dabei auch die Integration von Taylor Woodrow Construction in Großbritannien positiv zu Buche. Der außerhalb Frankreichs erwirtschaftete Anteil am Halbjahresumsatz 2009 betrug 38% (in den Bausparten 43%).
Der Auftragsbestand der Bausparten, der bisher noch wenig von den Effekten der Konjunkturpakete profitiert hat, bewegt sich weiterhin auf hohem Niveau, mit insgesamt über 24 Milliarden Euro per Ende Juni 2009 – ein Plus von 6% gegenüber dem Vorjahreswert und 4% gegenüber Ende Dezember 2008.

Analyse nach Sparten

• VINCI Concessions: 2 297 Millionen Euro (+0,8%)
Die von VINCI betriebenen vier Autobahnnetze in Frankreich verzeichneten im ersten Halbjahr 2009 einen stabilen Umsatz in Höhe von 1 877 Millionen Euro (+0,2%). Der insgesamt unerwartet gemäßigte Verkehrsrückgang von nur 0,7% auf einem konstanten Streckennetz (im Wesentlichen bedingt durch den Schaltjahresseffekt von 2008) wurde vollständig ausgeglichen durch die positive Wirkung der Verkehrsfreigabe neuer Abschnitte und die Tarifeffekte.

Bei den PKWs war im ersten Halbjahr 2009 insgesamt ein 1,9%iger Verkehrsanstieg zu verzeichnen, der direkter von der wirtschaftlichen Konjunktur abhängige LKW-Verkehr hingegen war um 13,2% rückläufig.

Dabei legte der PKW-Verkehr nach drei Quartalen kontinuierlichen Rückgangs im zweiten Quartal 2009 wieder deutlich zu: bei Zugrundelegung eines konstanten Streckennetzes ergibt sich unter Berücksichtigung der positiven Kalendereffekte (Pfingstwochenende im April 2009) eine Zunahme um 6,9%.

Am 16. 6. 2009 wurde mit vier Monaten Vorsprung gegenüber dem vertraglich zugesicherten Termin die 101 km lange Autobahn A19 Artenay-Courtenay in Betrieb genommen. Die A19 verbindet die Autobahnen A10, A6 und A77 und ermöglicht damit die Südumfahrung des Großraums Paris. Nach Erreichen der vollen Leistung wird im Jahresdurchschnitt mit einem täglichen Verkehrsaufkommen (hauptsächlich Transitverkehr) von schätzungsweise ca. 8 000 Fahrzeugen gerechnet.

Umsatz der einzelnen Autobahnnetze:

in Millionen Euro2. Quartal 2009Δ 2009/20081. Halbjahr 2009Δ 2009/2008
ASF602+3,7%1 074-0,2%
Escota158+3,6%289+0,9%
Cofiroute290+4,3%513+0,4%
Arcour1-1-
Gesamt1 051+3,9%1 877+0,2%

Die am 26. 6. 2009 erfolgte Eröffnung des ersten Tunnelabschnitts auf der A86 zwischen Rueil-Malmaison und der A13 bei Vaucresson hatte keine nennenswerten Auswirkungen auf den Umsatz von Cofiroute zum 30. 6. 2009.

Der Umsatz von VINCI Park wuchs um 6,2% (bei vergleichbarer Struktur +4,3%) auf 322 Millionen Euro. In Frankreich wurde dank reger Frequentation der von VINCI Park betriebenen Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen, insbesondere in Paris, ein Umsatzplus von 2,2% auf 206 Millionen Euro erzielt. Der Auslandsumsatz erhöhte sich durch organisches Wachstum und die in Nordamerika getätigten Zukäufe um 14% auf insgesamt 116 Millionen Euro.

• VINCI Energies: 2 121 Millionen Euro (-4,5%)
In Frankreich verringerte sich der Halbjahresumsatz von VINCI Energies um 4,3% (bei vergleichbarer Struktur -4,9%) auf 1 479 Millionen Euro. Dieser in fast allen Regionen gleichermaßen erkennbare Rückgang ist vor allem auf die schleppende Nachfrage in der Industrie und die ungünstige Konjunktur in der Gebäudetechnik zurückzuführen.

Der Auslandsumsatz sank um 5,1% auf 642 Millionen Euro (bei konstanter Struktur -6,3%) – allerdings mit großen Unterschieden zwischen den einzelnen Ländern: die schrumpfende Leistung in Nordeuropa, Mitteleuropa und Spanien kontrastierte mit einem positiveren Trend in Deutschland, der Schweiz und Portugal.

Obwohl der Auftragseingang wegen der gezielt selektiven Akquisepolitik von VINCI Energies um ca. 10% rückläufig war, hielt sich der Auftragsbestand weiterhin auf hohem Niveau, mit insgesamt 2,7 Milliarden Euro – +4% im Vergleich zum 30. 6. 2008 und +11% im Vergleich zum 31. 12. 2008. Er entspricht ungefähr 7 Monaten durchschnittlicher Leistung von VINCI Energies.

• Eurovia: 3 464 Millionen Euro (-4,8%)
In Frankreich verringerte sich der Umsatz von Eurovia um 8,5% auf 2 134 Millionen Euro (ohne den Effekt des Zukaufs von Eurovia Travaux Ferroviaires-ETF, vormals Vossloh Infrastructure Services, sind es -12,8%). In einem von der abwartenden Haltung der Kommunen und einer schwachen Nachfrage in der Privatwirtschaft geprägten Umfeld war der Umsatzrückgang allerdings im zweiten Quartal weniger deutlich als im wetterbedingt schwer beeinträchtigten ersten Quartal.

Im Ausland wurden 1 331 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet (bei realer Struktur und trotz negativer Währungseffekte in Höhe von 3,6% entspricht dies einem Zuwachs von 1,8%). Dank mehrerer Großprojekte erhöhte sich die Leistung in Deutschland und Polen. Die in Rumänien und Kanada realisierten Unternehmenszukäufe schlugen ebenfalls positiv zu Buche.

Der Auftragsbestand von Eurovia zum 30. 6. 2009 beläuft sich auf 5,6 Milliarden – eine deutliche Erhöhung um 17% gegenüber Ende 2008 (+9% im Jahresvergleich). Dafür waren insbesondere die von ETF hereingenommenen Aufträge für die Erneuerung des französischen Eisenbahnnetzes und der Zuschlag für das Projekt A5 in Deutschland maßgeblich. Dieser Auftragsbestand entspricht ungefähr 8 Monaten durchschnittlicher Leistung.

• VINCI Construction: 7 321 Millionen Euro (-2,8%)
In Frankreich verringerte sich der Umsatz von VINCI Construction um 7,0% auf 3 730 Millionen Euro. Neben den Auswirkungen der Streiks in den französischen Überseegebieten zu Beginn des Jahres und der Fertigstellung mehrerer Großbaustellen (insbesondere A19 und A86 VL1) war hierfür der Rückgang der Hochbautätigkeit von VINCI Construction France maßgeblich.

Im Ausland erfolgte trotz eines negativen Währungseffekts von 4,4% ein Umsatzanstieg um 2,0% auf 3 592 Millionen Euro. Die Auswirkungen der rückläufigen Hochbaukonjunktur in Großbritannien, Belgien und Mittel- und Osteuropa wurden durch das rege Geschäft von VINCI Construction Grands Projets und Entrepose Contracting sowie die Integration von Taylor Woodrow Construction ausgeglichen.

Der Auftragsbestand von VINCI Construction spiegelt eine weiterhin hohe internationale Nachfrage im Infrastrukturbereich wider. Mit 15,8 Milliarden Euro zum 30. 6. 2009 ist er nicht weit entfernt von seinen historischen Höchstständen und liegt um 6% über dem entsprechenden Vorjahreswert (-6% in Frankreich; +17% im Ausland). Er entspricht ungefähr einem Jahr durchschnittlicher Leistung.

Ausblick 2009
Leistungsvolumen und Auftragseingang von VINCI im ersten Halbjahr 2009 zeigen die Schlagkraft seines Geschäftsmodells als „integriertes Bau- und Konzessionsunternehmen“, mit dem sich der Konzern auch bei ungünstigen Randbedingungen und einer verschlechterten Konjunktur gut behaupten kann.

Diese Widerstandskraft beruht insbesondere auf dem breiten Tätigkeitsspektrum des Konzerns, seinem vielfältigen technischen Know-how, seiner Kompetenz zur Abwicklung umfassender Projekte und seiner internationalen Marktpositionierung bei Verkehrs-, Energie- und Umweltinfrastrukturen, wo sich weiterhin gute Aussichten bieten.

Vor diesem Hintergrund haben die im März dieses Jahres angekündigten Ziele (Umsatzstabilisierung im Autobahnnetze in Frankreich, begrenzter Umsatzrückgang in den übrigen Tätigkeitsbereichen) weiterhin Geltung. Konsequent selektives Vorgehen bei der Auftragshereinnahme, stringente Projektausführung und -bewirtschaftung, gezielte Liquiditätsoptimierung und eine gute Kontrolle der Verschuldung sind nach wie vor die Prioritäten der Gruppe.

Der Konzernabschluss für das erste Halbjahr 2009 wird am 31. 8. 2008 nach Börsenschluss veröffentlicht.

Konzernumsatz zum 30. Juni 2009
(in Millionen Euro)

 1. HalbjahrVeränderung 2009/2008
 2008 aufbereitet2009realvergleichbar
VINCI Autoroutes1 874,11 877,40,2%0,2%
VINCI Park & sonstige Konzessionen403,2419,24,0%1,9%
Zwischensumme VINCI Concessions2 277,32 296,60,8%0,5%
     
VINCI Energies2 222,12 121,1(4,5%)(5,3%)
Eurovia3 638,73 464,3(4,8%)(7,5%)
VINCI Construction7 530,37 321,1(2,8%)(5,3%)
Zwischensumme Bausparten13 391,112 906,4(3,6%)(5,9%)
     
Eliminierungen und Sonstiges47,32,1  
     
Gesamtsumme ohne Bauumsätze der zum
Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften (IFRIC 12)
15 715,715 205,1(3,2%)(5,3%)
Bauumsätze der zum Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften
476,8435,1  
Konzerninterne Eliminierungen(241,0)(203,9)  
Externe Bauumsätze der zum Konzern
gehörenden Konzessionsgesellschaften
235,8231,1(2,0%)(2,2%)
Gesamt15 951,515 436,2(3,2%)(5,2%)

 

Geografische Verteilung
(in Millionen Euro)

 1. HalbjahrVeränderung 2009/2008
 2008 aufbereitet2009realvergleichbar
Frankreich    
VINCI Concessions2 128,62 128,0(0,0%)(0,0%)
VINCI Energies1 545,81 479,4(4,3%)(4,9%)
Eurovia2 332,12 133,7(8,5%)(12,8%)
VINCI Construction4 009,13 729,5(7,0%)(7,3%)
Zwischensumme Bausparten7 887,07 342,6(6,9%)(8,5%)
Eliminierungen und Sonstiges57,621,8  
Gesamt10 073,39 492,4(5,8%)(7,0%)
Bauumsätze der zum Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften
213,1206,8(2,9%)(2,9%)
Frankreich Gesamt10 286,39 699,1(5,7%)(7,0%)
     
Ausland    
VINCI Concessions148,6168,613,5%7,5%
VINCI Energies676,3641,7(5,1%)(6,3%)
Eurovia1 306,61 330,51,8%2,5%
VINCI Construction3 521,23 591,62,0%(3,0%)
Zwischensumme Bausparten5 504,25 563,81,1%(2,2%)
Eliminierungen und Sonstiges(10,4)(19,7)  
Gesamt5 642,45 712,71,2%(2,2%)
Bauumsätze der zum Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften
22,724,37,2%4,9%
Ausland Gesamt5 665,25 737,11,3%(2,2%)
     
Gesamt15 951,515 436,2(3,2%)(5,2%)

* Umsatz nach Anwendung von IFRIC 12 in Bezug auf Konzessionen und insbesondere die Berücksichtigung externer Bauumsätze der dem Konzern angehörenden Konzessionsgesellschaften (auf Rechnung des Konzessionsgebers realisierte und von konzernfremden Unternehmen ausgeführte Bauleistungen).

 

Konzernumsatz im zweiten Quartal 2009
(in Millionen Euro)

 2.QuartalVeränderung 2009/2008
 2008 aufbereitet2009realvergleichbar
VINCI Autoroutes1 011,11 051,03,9%3,9%
VINCI Park & sonstige Konzessionen200,1217,48,6%6,7%
Zwischensumme VINCI Concessions1 211,21 268,44,7%4,4%
     
VINCI Energies1 154,91 057,8(8,4%)(8,8%)
Eurovia2 151,72 158,00,3%(3,0%)
VINCI Construction4 021,93 747,5(6,8%)(10,1%)
Zwischensumme Bausparten7 328,56 963,4(5,0%)(7,9%)
     
Eliminierungen und Sonstiges21,23,9  
     
Gesamtsumme ohne Bauumsätze der zum
Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften (IFRIC 12)
8 560,98 235,6(3,8%)(6,5%)
Bauumsätze der zum Konzern gehörenden
Konzessionsgesellschaften
287,2226,3  
Konzerninterne Eliminierungen(144,3)(99,6)  
Externe Bauumsätze der zum Konzern
gehörenden Konzessionsgesellschaften
142,8126,8(11,2%)(11,5%)
Gesamt8 703,78 362,3(3,9%)(6,5%)

 

Auftragsbestand der Bausparten (VINCI Energies, Eurovia, VINCI Construction)
(in Milliarden Euro)

 30. 6. 200831. 12. 200830. 6. 2009Δ ggü.
30. 6. 2008
Δ ggü.
31. 12. 2008
VINCI Energies2,62,42,7+4%+11%
Eurovia5,14,85,6+9%+17%
VINCI Construction15,016,015,8+6%-1%
Gesamt22,723,224,1+6%+4%

 

Umsatzentwicklung von VINCI Autoroutes im 1. Halbjahr 2009

 ASFEscotaCofirouteVINCI Autoroutes
PKW-Verkehr2,3%0,1%2,2%1,9%
LKW-Verkehr-13,0%-10,7%-14,7%-13,2%
Verkehrsaufkommen –
konstantes Streckennetz
-0,5%-1,0%-0,8%-0,7%
PKW-Verkehr2,3%0,1%3,5%2,2%
LKW-Verkehr-13,0%-10,7%-13,7%-13,0%
Verkehrsaufkommen –
reales Streckennetz
-0,5%-1,0%0,4%-0,4%
Sonstige Effekte0,0%2,0%-0,1%0,4%
Mauteinnahmen-0,5%1,0%0,3%0,1%
     
Umsatz-0,2%0,9%0,4%0,2%

 

Verkehrsaufkommen der Autobahnkonzessionen
(in Millionen gefahrener km)

 Streckennetz1. Halbjahr 
 20082009Veränderung
ASF    
PKW-Verkehrkonstant10 33710 5712,3%
LKW-Verkehrkonstant2 3052 006-13,0%
Gefahrene km Gesamtkonstant12 64212 577-0,5%
     
ESCOTA    
PKW-Verkehrkonstant2 7912 7940,1%
LKW-Verkehrkonstant332296-10,7%
Gefahrene km Gesamtkonstant3 1233 091-1,0%
     
Cofiroute    
PKW-Verkehrkonstant3 8553 9402,2%
 real4 0024 1423,5%
LKW-Verkehrkonstant844720-14,7%
 real870751-13,7%
Gefahrene km Gesamtkonstant4 6994 660-0,8%
real4 8724 8930,4%
     
VINCI Autoroutes Gesamt    
PKW-Verkehrkonstant16 98317 3051,9%
 real17 13017 5072,2%
LKW-Verkehrkonstant3 4813 022-13,2%
 real3 5073 053-13,0%
Gefahrene km Gesamtkonstant20 46420 327-0,7%
 real20 63720 560-0,4%

 

 

Über uns
VINCI ist als weltweit führendes Unternehmen in den Bereichen Konzessionen, Bau und Energie und beschäftigt mehr als 217.000 Mitarbeiter in rund 100 Ländern. Zu unserem Leistungsspektrum gehören Planung, Finanzierung, Bau und Betrieb von Infrastrukturen und Einrichtungen, die zur Verbesserung des Alltags und der Mobilität der Menschen beitragen. Erfolg bedeutet für uns, dass die Gesamtleistung stimmt. Dazu zählt unser Engagement zugunsten der Umwelt sowie der sozialen und gesellschaftlichen Performance unserer Unternehmensbereiche. Da die Leistungen des Konzerns sich durch ihren Nutzen für die Allgemeinheit auszeichnen, betrachten wir den Dialog mit allen Beteiligten und ein offenes Ohr für deren Belange als unerlässliche Voraussetzung unserer Tätigkeit. Unsere Ambition ist es, für unsere Kunden, Aktionäre, Mitarbeiter, Partner und die gesamte Gesellschaft auf Dauer Wert zu schaffen.

Zum Abonnieren von:
- VINCI-Mitteilungen

per E-Mail per RSS

- VINCI-News

per E-Mail per RSS

Medienkontakte

Stéphanie Malek
Tel: +33 1 47 16 35 00
media.relations@vinci.com

Investoren-kontakte

Grégoire Thibault
Tel: +33 1 47 16 45 07
gregoire.thibault

Alexandra Bournazel
Tel: +33 1 47 16 33 46
alexandra.bournazel@vinci.com