Aktienkurs 13.12.2017 10:12
87,100€ +0,17 %

Geschäftsbereiche

VINCI Energies

Profil

VINCI Energies ist mit dem Fokus auf noch mehr Zuverlässigkeit, Sicherheit und Effizienz in den Leistungsbereichen Energie-, Verkehrs- und Kommunikationsinfrastrukturen, Industrieanlagen und Gebäude im Auftrag der Privatwirtschaft und der öffentlichen Hand tätig.

In einem sich ständig verändernden Umfeld sorgt VINCI Energies für die rasche Einführung neuer Technologien, um zwei wesentliche Umwälzungen – die digitale Transformation und die Energiewende – konkrete Wirklichkeit werden zu lassen.

VINCI Energies begleitet die Kunden von der Planung über die Ausführung bis hin zu Wartung und Betrieb ihrer Projekte mit einem immer größeren Anteil an Innovation. Das angebotene Leistungsspektrum verbindet Marktnähe mit globalen Lösungen dank einer hohen Niederlassungsdichte und agilen Marken mit 1.600 vernetzten Unternehmen mit 64.000 Fachkräften in 45 Ländern, davon 24 außerhalb Europas.



Wettbewerbsposition von VINCI Energies

FRANKREICH
.
VINCI Energies ist führender Anbieter in einer zersplitterten Branche, in der die sechs größten Unternehmen insgesamt nur ca. 50% des Gesamtmarkts ausmachen. Die wichtigsten Mitbewerber sind Engie Energie Services, Spie, Eiffage Energie und Bouygues Energies & Services.

EUROPA.
VINCI Energies ist ein maßgeblicher Akteur in den Bereichen Engineering und Elektrotechnik und gehört in sechs Ländern zu den führenden Anbietern: in Deutschland (mit einer starken Marktposition, fast 2 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2016), der Schweiz, Belgien, den Niederlanden, Portugal und Rumänien.
Die wichtigsten Mitbewerber sind:

– in Deutschland: Bilfinger und ThyssenKrupp Industrial Solutions im Bereich Isolierung und Minimax im Brandschutz;

– in der Schweiz: Burkhalter und Alpiq in den Bereichen Elektroinstallation und Telekommunikation;

– im Raum Benelux: Engie Energie Services.


Im Bereich Informations- und Kommunikationstechnologien ist VINCI Energies in Deutschland, den Niederlanden, Schweden, Großbritannien, Belgien und Österreich präsent.

 

AUSSERHALB EUROPAS.
VINCI Energies ist in Afrika – dort insbesondere branchenführend in Marokko – sowie im Mittleren Osten, in Asien und in Südamerika präsent. Über zwei Tochterunternehmen – Electrix und die im Februar 2016 übernommene Firma J&P Richardson – verfügt VINCI Energies über eine solide Basis für die weitere Entwicklung des Geschäfts in Neuseeland und Australien.


Nach der 2015 realisierten Übernahme der Firma Orteng positioniert sich VINCI Energies auch in Brasilien unter den führenden Anbietern von Leistungen für die Industrie und für Energieinfrastrukturen.

 

Quellen: Unternehmensmitteilungen



VINCI Energies schreibt stabile Umsätze und behauptet sich dank Übernahmen, einer Vielzahl von Leistungsbereichen, einer breit gestreuten Präsenz in zahlreichen Ländern sowie einer ertraggenerierenden Managementstrategie.



Ausblick

Der Auftragsbestand zum Ende des Berichtsjahres lässt für 2017 auf bereinigter Basis eine stabile Umsatzentwicklung erwarten. Da die Branche noch nicht sehr stark konsolidiert ist, könnte sich jedoch das Wachstum durch Unternehmenszukäufe, vor allem außerhalb Frankreichs, beschleunigen. Dabei dürfte sich die starke Fähigkeit von VINCI Energies, neue Unternehmen zu integrieren und sie in die Geschäftsdynamik einzubinden, für ein weiteres beständiges Wachstum als von Vorteil erweisen.

Wachstumstreiber sind auch die ständigen Bemühungen um mehr Angebotstiefe und kundenbedarfsorientierte Lösungen, getragen von agilen, vernetzt arbeitenden Unternehmen, verstärkten Synergien – fachlich wie personell – sowie einer forcierten Innovationspolitik in Partnerschaft mit zahlreichen einschlägigen Akteuren. Katalysatorwirkung ist diesbezüglich von den Investitionen des unternehmenseigenen Fonds Inerbiz in junge innovative Startups zu erwarten.

Sowohl kurz- als auch längerfristig wird VINCI Energies in allen Tätigkeitsbereichen von der digitalen Revolution profitieren, die im Hinblick auf Infrastrukturen, Prozess- und Gebäudetechnik sowie deren Ausstattung und Nutzung rasante Veränderungen mit sich bringen wird. Dieser Digitalisierungstrend wird alle Leistungsbereiche von VINCI Energies betreffen, insbesondere aber der auf Informations- und Kommunikationstechnologien fokussierten Marke Axians zugute kommen.

Parallel dazu sind für die Energiewende neue Energieinfrastrukturen und massive Wärmedämmprogramme erforderlich. Alle diese Entwicklungen sind mit erheblichen Investitionen und einer über lange Zeit hohen Nachfrage nach den Leistungen der Unternehmen von VINCI Energies verbunden.

10.200 Mio. € Umsatz

626 Mio. € EBITDA

581 Mio. € Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit

326 Mio. € Nettoergebnis,
Konzernanteil

64.433 Mitarbeiter