Startseite - Mobile
97,940€ +0,09 %   08.12.2022 17:35

Kerndaten

FÜR EINE
NACHHALTIGE WELT.

VINCI ist als weltweit führender Akteur in den Bereichen Konzessionen, Energie und Bau mit 3200 Konzernunternehmen in fast 120 Ländern präsent. Angesichts des Umweltnotstands will VINCI die gebotene Veränderung der Lebensbedingungen, der Infrastrukturen und der Mobilität beschleunigt mit vorantreiben, aber auch durch sein Handeln als humanistisches, inklusives und solidarisches Unternehmen zum sozialen Fortschritt beitragen. So setzt sich VINCI mit der wirtschaftlichen Leistung des Konzerns und dem Engagement seiner 260.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine nachhaltigere Welt ein und nimmt seine Rolle als privater Partner, der für die Allgemeinheit Nutzen schafft, in vollem Umfang wahr. Der Dialog mit den Stakeholdern und Aufgeschlossenheit für deren Belange sind dabei von zentraler Bedeutung.

260.000

Mitarbeiter
weltweit

3200

Business
Units(*)

280.000

Projekte
pro Jahr(*)

49.4Mrd. €

Umsatz 2021(*)

55Mrd. €

Börsenwert zum 31. 12. 2021(*)

Präsent in fast
120 Ländern

(*) Zum 31. 12. 2021 ohne Cobra IS.

Konzessionen

VINCI plant, finanziert, baut und betreibt im Rahmen von ÖPP-Verträgen (öffentlich-private Partnerschaften) Verkehrsinfrastrukturen und öffentliche Einrichtungen, die zum Mobilitätsangebot und zur Gebietsentwicklung beitragen.
In Bildern entdecken

7.046 Mio. €

Umsatz 2021

2.683 Mio. €

Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit 2021

1.379 Mio. €

Nettoergebnis, Konzernanteil 2020

16.826

Mitarbeiter
per Ende 2021

VINCI Autoroutes

VINCI Airports

Sonstige Konzessionen

  • VINCI Autoroutes

  • VINCI Airports

  • Sonstige Konzessionen

Energie

VINCI hat die Energiesparte zu einem strategischen Schwerpunkt gemacht. Das Know-how des Konzerns steht voll im Einklang mit der ökologischen Wende und der digitalen Transformation – zwei fundamentale Trends, die den Angeboten von VINCI in diesem Bereich zugrunde liegen und Treiber für künftige Entwicklungen darstellen.
In Bildern entdecken

15.097 Mio. €

Umsatz 2021(*)

985 Mio. €

Ergebnis der gewöhnlichen
Geschäftstätigkeit 2021(*)

553 Mio. €

Nettoergebnis, Konzernanteil 2021(*)

1.800

Business
Units(*)

(*) Zum 31. 12. 2021 ohne Cobra IS.

VINCI Energies

Cobra IS

  • VINCI Energies

  • Cobra IS

Bau

Die 2021 durch die Zusammenführung von VINCI CONSTRUCTION und EUROVIA neu formierte Konzernsparte VINCI Construction ist einer der weltweit führenden Akteure im Hoch- und Tiefbau. Sie ist in drei sich ergänzende Komponenten – Großprojekte, spezialisierte Fachunternehmen und lokal verankerte Tochtergesellschaften – gegliedert und bietet ein unvergleichliches Kompetenzspektrum mit Standorten in rund hundert Ländern: 1300 Business Units und 115.000 Mitarbeiter, die von der Tradition der Baumeister geprägt sind und mit vollem Engagement und ihrer ganzen Innovationskraft die Umwelt-, Energie- und Digitalwende im Hochbau, In genieurbau und Infrastrukturbau begleiten.
In Bildern entdecken

26.282 Mio. €

Umsatz 2021

968 Mio. €

Ergebnis der
gewöhnlichen
Geschäftsätigkeit 2021

1300

Business
Unit

Über 75.000

Projekte
jedes Jahr

VINCI Construction

VINCI Immobilier

VINCI IMMOBILIER plant, realisiert und betreibt Programme in den Bereichen Wohnungsbau und Gewerbebau, die zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Städte beitragen. Darüber hinaus ist das Unternehmen als Betreiber von Senioren-, Studenten- und Coliving-Residenzen tätig, die eine neue Wohnerfahrung mit Fokussierung auf das Miteinander und den Nutzerbedarf bieten.

1.611 Mio. €

Umsatz 2021

  • VINCI Construction

  • VINCI Immobilier

    VINCI Immobilier plant, realisiert und betreibt Programme in den Bereichen Wohnungsbau und Gewerbebau, die zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung der Städte beitragen. Darüber hinaus ist das Unternehmen als Betreiber von Senioren-, Studenten- und Coliving-Residenzen tätig, die eine neue Wohnerfahrung mit Fokussierung auf das Miteinander und den Nutzerbedarf bieten.

    1.611 Mio. €

    Umsatz 2021

Unsere Aktionen

Un sere Aktionen

Titre

ALLE AKTIV FÜR DIE UMWELTAMBITION DES KONZERN

Schon die erste Auflage des VINCI-Umweltpreises, der weltweit allen Konzernbeschäftigten offensteht, erfreute sich einer sehr regen Beteiligung. Es wurden 2548 Initiativen von den teilnehmenden Mitarbeiterteams eingereicht. 190 davon wurden in der ersten Phase auf regionaler Ebene prämiert, und von den 50 Finalisten erhielten 14 einen der in der Endrunde vergebenen Preise. Über 800 Personen hatten sich für die Organisation des Umweltpreises in den Regionen mobilisiert und die Bewerber bei der Vorbereitung ihrer Dossiers unterstützt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren aufgefordert, auf der Plattform environnement.vinci.com über die Initiativen abzustimmen – und auch da war die Beteiligung massiv: über 57.000 gaben ihre Stimme ab, davon 23.000 in der Ennrunde.

Titre

INNOVATION UND VALUE CREATION

Die Innovations- und Zukunftsplattform Leonard spielt eine treibende Rolle bei der ökologischen Wende von VINCI. Fast die Hälfte der Lösungen, die im Rahmen der Acceleration-Programme zur Unterstützung von internen Innovationsträgern oder Start-ups entwickelt werden, sind darauf ausgerichtet, den Umweltfußabdruck der Konzernaktivitäten zu verbessern.

Titre

VERKLEINERN DES UMWELTFUSSABDRUCKS DER BAUSTOFFE

Der größte Posten unter den indirekten Emissionen (Scope 3) im vorgelagerten Bereich der Bautätigkeit betrifft die Baustoffe. VINCI Construction hat sich verpflichtet, bis 2030 auf den Baustellen des Unternehmens einen Anteil von 90% emissionsarmen Betonen zu erreichen und durch das Angebot von Exegy-Lösungen den Einsatz solcher Betone in der gesamten Branche zu fördern. In den Geschäftsfeldern Industrielle Produktion und Straßenbau entwickelt VINCI Construction die eigene Produktion von Recycling-Zuschlagstoffen unter der Marke Granulat+. Durch den Einsatz innovativer Verfahren optimiert das Unternehmen die erzielten Recycling-Quoten und zugleich auch die CO2-Bilanz seiner Baustellen.

Titre

ERZEUGUNG VON DEKARBONISIERTEM WASSERSTOFF

VINCI Construction ist zusammen mit CEA und Schlumberger Gründungspartner von Genvia. Zweck dieser Gesellschaft ist die Entwicklung und industrielle Anwendung einer bahnbrechenden Technologie zur Erzeugung von dekarbonisiertem Wasserstoff mittels Hochtemperatur-Festoxid-Elektrolyse. Damit lässt sich der Stromverbrauch pro Kilogramm erzeugten Wasserstoffs erheblich reduzieren.

Titre

GLEICHSTELLUNG UND VIELFALT

Parallel zu den Bemühungen von VINCI, den Frauenanteil unter den Beschäftigten und im Management zu steigern, setzen sich 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit durch ihr persönliches Engagement dafür ein, die Berufsfelder des Konzerns zu „entgendern“. Die Patinnen der Vereinigung „Elles bougent“ setzen auf die Begegnun g mit Studentinnen und künftigen Studentinnen, um Interesse zu wecken für die Ingenieurberufe in den Tätigkeitsbereichen von VINCI.

Titre

BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

Im Jahr 2021 unterstützten die 16 Einrichtungen des Konzerns für bürgerschaftliches Engagement weltweit 492 Projekte lokaler Vereingungen zur Stärkung des sozialen Gefüges und zur Wiedereingliederung ausgegrenzter Personen ins Erwerbsleben. Die Vergabe von Fördermitteln geht hierbei Hand in Hand mit dem persönlichen Einsatz von Konzernmitarbeiterinnen und -mitarbeitern: 1328 von ihnen engagierten sich 2021 als Pojektpaten an der Seite der Partnervereinigungen.

  • Titre

    ALLE AKTIV FÜR DIE UMWELTAMBITION DES KONZERN

    Schon die erste Auflage des VINCI-Umweltpreises, der weltweit allen Konzernbeschäftigten offensteht, erfreute sich einer sehr regen Beteiligung. Es wurden 2548 Initiativen von den teilnehmenden Mitarbeiterteams eingereicht. 190 davon wurden in der ersten Phase auf regionaler Ebene prämiert, und von den 50 Finalisten erhielten 14 einen der in der Endrunde vergebenen Preise. Über 800 Personen hatten sich für die Organisation des Umweltpreises in den Regionen mobilisiert und die Bewerber bei der Vorbereitung ihrer Dossiers unterstützt. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren aufgefordert, auf der Plattform environnement.vinci.com über die Initiativen abzustimmen – und auch da war die Beteiligung massiv: über 57.000 gaben ihre Stimme ab, davon 23.000 in der Ennrunde.

  • Titre

    INNOVATION UND VALUE CREATION

    Die Innovations- und Zukunftsplattform Leonard spielt eine treibende Rolle bei der ökologischen Wende von VINCI. Fast die Hälfte der Lösungen, die im Rahmen der Acceleration-Programme zur Unterstützung von internen Innovationsträgern oder Start-ups entwickelt werden, sind darauf ausgerichtet, den Umweltfußabdruck der Konzernaktivitäten zu verbessern.

  • Titre

    VERKLEINERN DES UMWELTFUSSABDRUCKS DER BAUSTOFFE

    Der größte Posten unter den indirekten Emissionen (Scope 3) im vorgelagerten Bereich der Bautätigkeit betrifft die Baustoffe. VINCI Construction hat sich verpflichtet, bis 2030 auf den Baustellen des Unternehmens einen Anteil von 90% emissionsarmen Betonen zu erreichen und durch das Angebot von Exegy-Lösungen den Einsatz solcher Betone in der gesamten Branche zu fördern. In den Geschäftsfeldern Industrielle Produktion und Straßenbau entwickelt VINCI Construction die eigene Produktion von Recycling-Zuschlagstoffen unter der Marke Granulat+. Durch den Einsatz innovativer Verfahren optimiert das Unternehmen die erzielten Recycling-Quoten und zugleich auch die CO2-Bilanz seiner Baustellen.

  • Titre

    ERZEUGUNG VON DEKARBONISIERTEM WASSERSTOFF

    VINCI Construction ist zusammen mit CEA und Schlumberger Gründungspartner von Genvia. Zweck dieser Gesellschaft ist die Entwicklung und industrielle Anwe ndung einer bahnbrechenden Technologie zur Erzeugung von dekarbonisiertem Wasserstoff mittels Hochtemperatur-Festoxid-Elektrolyse. Damit lässt sich der Stromverbrauch pro Kilogramm erzeugten Wasserstoffs erheblich reduzieren.

  • Titre

    GLEICHSTELLUNG UND VIELFALT

    Parallel zu den Bemühungen von VINCI, den Frauenanteil unter den Beschäftigten und im Management zu steigern, setzen sich 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weltweit durch ihr persönliches Engagement dafür ein, die Berufsfelder des Konzerns zu „entgendern“. Die Patinnen der Vereinigung „Elles bougent“ setzen auf die Begegnung mit Studentinnen und künftigen Studentinnen, um Interesse zu wecken für die Ingenieurberufe in den Tätigkeitsbereichen von VINCI.

  • Titre

    BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

    Im Jahr 2021 unterstützten die 16 Einrichtungen des Konzerns für bürgerschaftliches Engagement weltweit 492 Projekte lokaler Vereingungen zur Stärkung des sozialen Gefüges und zur Wiedereingliederung ausgegrenzter Personen ins Erwerbsleben. Die Vergabe von Fördermitteln geht hierbei Hand in Hand mit dem persönlichen Einsatz von Konzernmitarbeiterinnen und -mitarbeitern: 1328 von ihnen engagierten sich 2021 als Pojektpaten an der Seite der Partnervereinigungen.

UNSER ENGAGEMENT
FÜR EINE NACHHALTIGE WELT

UNSER ENGAGEMENT
FÜR EINE NACHHALTIGE WELT

Die umweltziele des konzerns umsetzen

Die umweltziele des konzerns umsetzen

Der VINCI-Konzern ist sich der Verantwortung, die ihm aufgrund seiner Aktivitäten zukommt, aber auch seiner daraus resultierenden Möglichkeiten, positiv zur Umweltwende beizutragen, bewusst und hat daher 2020 seine Umweltambition für den Zeitraum bis 2030 neu definiert. Dabei verfolgt er eine doppelte Zielsetzung: Er will die direkten Emissionen seiner eigenen Aktivitäten deutlich reduzieren und durch die Entwicklung beiderseits abgestimmter Lösungen auch dazu beitragen, die Umweltbilanz der Kunden, Nutzer, Lieferanten und Partner zu verbessern. Diese Ambition gliedert sich in drei Schwerpunkte, die den wichtigsten Herausforderungen der Konzerntätigkeiten entsprechen.

Klimaschutz

VINCI hat sich verpflichtet, den CO2-Fußabdruck der Konzernaktivitäten (Scope 1 und 2) bis 2030 um 40% zu reduzieren und gleichzeitig auch die Kunden und Nutzer bei ihren Bemühungen zur Minderung ihres CO2-Ausstoßes zu begleiten. Bis 2030 strebt der Konzern eine 20%ige Verringerung dieser indirekten Emissionen (Scope 3) an.

Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft

VINCI will den Fußabdruck seiner Aktivitäten durch konsequente Kreislaufwirtschaft begrenzen. Zur Erreichung dieses Ziels wird der Konzern seine Planungs- und Produktionsverfahren weiter verbessern, den Abbau von Primärrohstoffen verringern, auf effiziente Techniken und Verhaltensweisen achten und die Wiederverwendung bzw. Verwertung gezielt fördern.

Naturschutz

VINCI hat sich das Ziel gesetzt, bei den Tätigkeiten des Konzerns den langfristigen ökologischen Herausforderungen Rechnung zu tragen und die Natur möglichst wenig zu belasten. Zu diesem Zweck forciert der Konzern bereichsübergreifend überall den Einsatz seiner umwelttechnischen Kompetenzen, um bei allen Aktivitäten und Projekten jeder Größe ein verstärktes Augenmerk auf den Schutz der Biodiversität und der natürlichen Lebensräume sicherzustellen.

Ambition 2030

40 %

weniger direkte Treibhausgasemissionen gegenüber 2018

14 Mio.t

(15%) jährliche Gesamtproduktion von recycelten Zuschlagstoffen bei Eurovia

0

Null Nettoverlust von Biodiversität anstreben

Inklusives Wachstum fördern

Inklusives Wachstum fördern

Sich als verantwortungsbewusster Arbeitgeber und Partner der Gebietsentwicklung für inklusives Wachstum einsetzen.

Inklusion und Vielfalt fördern

VINCI engagiert sich im Rahmen der Konzernaktivitäten für Chancengleichheit und gegen Diskriminierung jeder Art. Die Bemühungen zur Förderung der Geschlechtergleichstellung wurden weiter verstärkt. 2021 erreichte der Frauenanteil in Managementpositionen 21,6% (in Frankreich 24,4%), was einer Zunahme um sechs Prozentpunkte innerhalb von zehn Jahren entspricht.

Die Beschäftigungsfähigkeit entwickeln

VINCI verpflichtet sich, die Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeiter zu verbessern. Neben Kompetenzentwicklung durch Weiterbildung gehört dazu auch die Förderung attraktiver und nachhaltiger beruflicher Laufbahnen, die – insbesondere durch Mobilität – zur beruflichen Entfaltung der Beschäftigten beitragen.

Wirtschaftlichen Erfolg teilen

VINCI verfolgt seit über 25 Jahren eine ambitionierte Politik der Mitarbeiterkapitalbeteiligung, um die Beschäftigten auf möglichst breiter Basis am Erfolg und an den Ergebnissen des Unternehmens teilhaben zu lassen. Das Belegschaftsaktienprogramm des Konzerns sieht einen Arbeitgeberzuschuss vor, der speziell die Kleinanleger begünstigt. Ende 2021 hielten über 160.000 Konzernbeschäftigte oder ehemalige Konzernbeschäftigte in Frankreich und im Ausland zusammen fast 10% des Kapitals von VINCI.

Die Menschenrechte achten

VINCI nimmt in allen Ländern, wo der Konzern tätig ist, seine Verantwortung in der Prävention von Menschenrechtsverletzungen wahr; besondere Wachsamkeit gilt dabei folgenden fünf Bereichen: Anwerbungspraktiken und Arbeitskräftemigration; Arbeitsbedingungen; Unterbringungsbedingungen; Praktiken der Nachunternehmer und Leiharbeitsfirmen; Beziehungen zu den lokalen Gemeinschaften. Für jedes dieser Themen wurden Leitlinien festgelegt, die für alle Tätigkeitsbereiche und Standorte des Konzerns zu beachten sind.

Leistung 2021

Ohne Cobra IS
19 Stunden

Schulung durchschnittlich pro Mitarbeiter

358 Mio. €

Gesamtvolumen 2021 von Erfolgsbeteiligung, Gewinnbeteiligung, Altersvorsorge und Arbeitgeberzuschuss im Rahmen des Belegschaftsaktienprogramms

72 %

Anteil der Beschäftigten in den als „prioritär“ eingestuften Ländern, für die eine Evaluierung der Beachtung der Menschenrechte vorgenommen wurde

Sicherheit gewährleisten

Sicherheit gewährleisten

Das für alle auf den Baustellen und in den Betrieben des Konzerns tätigen oder anwesenden Personen angestrebte Ziel „Null Unfälle“ ist und bleibt die Priorität für VINCI.

Überall eine Sicherheitskultur entwickeln

Der Konzern ist bemüht, auf allen Ebenen, von den obersten Führungsgremien bis hin zu den Managern und Beschäftigten an der Basis, eine echte Sicherheitskultur zu entwickeln. Der Konzern verfolgt eine ganzheitliche Arbeitsschutzpolitik mit dem Ziel, allen Risiken – auch psychosozialer Art – vorzubeugen. Lebensqualität am Arbeitsplatz und eine angemessene Weiterbeschäftigung von Mitarbeitern nach einem Arbeitsunfall oder einer berufsbedingten Erkrankung sind weitere wichtige Anliegen dieser Politik.

Kontinuierlich Prävention betreiben

Die Konzernunternehmen wenden strikte Verfahren und vielfältige Präventionsmechanismen an, um die Sicherheit der Mitarbeiter zu gewährleisten: Dazu gehören neben der Vorabanalyse von Risiken, der Bereitstellung von Sicherheitsleitlinien und der sogenannten „Sicherheitsviertelstunde“ mit allen Baustellenbeteiligten auch die Meldung, Analyse und Ursachenermittlung von Unfällen und Beinaheunfällen sowie gezielte Schulungen unter Berücksichtigung des Tätigkeitsbereichs, der örtlichen Gegebenheiten am Einsatzort und der jeweiligen Rahmenbedingen.

In der Gesundheitskrise die Arbeitsoprganisation anpassen

Angesichts der besonderen Gegebenheiten bleibt das gesamte Präventionsnetzwerk weiterhin mobilisiert, um durch geeignete und laufend angepasste Maßnahmen die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter, anderer vor Ort tätiger Personen wie auch der Nutzer unserer Leistungen oder Infrastrukturen zu schützen. Dies erfolgt stets in Abstimmung mit den betroffenen Teams, den Arbeitnehmervertretungen sowie den nationalen Behörden und den Berufsorganisationen.

Leistung 2021

Ohne Cobra IS
1.5

Millionen Schulungsstunden im Bereich Gesundheit/Sicherheit

5,74

Häufigkeitsindex der Arbeitsunfälle mit Ausfalltagen in 2021
(6.84 in 2016)

Ethikgrundsätze einhalten

Ethikgrundsätze einhalten

Durch Einführung eines strikten Regelungsrahmens trägt VINCI dafür Sorge, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter effektiv zur Einhaltung der Integritäts- und Transparenzanforderungen beitragen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einbinden

VINCI erwartet von allen Konzernangehörigen ein einwandfreies Verhalten nach den Geboten Rechtschaffenheit, Loyalität sowie Achtung der Würde und der individuellen Rechte der Menschen. Die für alle Konzernunternehmen und -mitarbeiter in allen Ländern und unter allen Umständen geltenden berufsethischen Grundsätze sind in der „Ethik-Charta und Verhaltensregeln“ niedergelegt. Diese wird ergänzt durch einen „Verhaltenskodex gegen Korruption“, in dem die Regeln für die Korruptionsprävention beschrieben sind; dazu gehört insbesondere die Identifikation prozessbezogener Risiken und unzulässiger Verhaltensweisen.

Partner und Nachunternehmer einbeziehen

Die geforderte Integrität und Transparenz gilt nicht nur für eigene Unternehmen und Mitarbeiter, sondern auch für Partner und Nachunternehmer des Konzerns. Bei deren Evaluierung wird neben fachlicher Kompetenz und Fähigkeit zur Erfüllung der jeweiligen Aufgaben auch ihr Engagement in Bezug auf Menschenrechte und Geschäftsethik und ihr Bekenntnis zu den Werten von VINCI beurteilt.

Verstöße über VINCI Integrity melden

Die in fünf Sprachen im Intranet und auf der Internet-Website des Konzerns verfügbare digitale Meldeplattform VINCI Integrity gestattet es Konzernmitarbeitern wie auch sonstigen Stakeholdern, unangemessenes Verhalten in Bezug auf Menschenrechte, Geschäftsethik sowie Prävention von Umwelt- oder Gesundheits- und Sicherheitsrisiken zu melden. Das System ist umfassend abgesichert und garantiert die Rückverfolgbarkeit und Vertraulichkeit der ausgetauschten Informationen.

Leistung 2021

Ohne Cobra IS

Die

34.000

wichtigsten Manager des Konzerns haben sich verpflichtet, die Ethikgrundsätze einzuhalten und in ihrem Zuständigkeitsbereich für deren Einhaltung zu sorgen.

Ein krisenfestes Modell, das verantwortungsvolles und nachhaltiges Wachstum generiert

Ein krisenfestes Modell, das verantwortungsvolles und nachhaltiges Wachstum generiert

Das Geschäftsmodell von VINCI ist historisch gewachsen aus der Komplementarität seiner sich ergänzenden Tätigkeitsbereiche Konzessionen, Energie und Bau. Weitere wichtige Resilienzfaktoren sind die dezentrale Organisation und die starke Managementkultur des Konzerns, die eine besonders hohe Agilität der Konzernunternehmen und ihrer Teams ermöglichen. Auf diesem soliden Fundament will VINCI seine langfristig angelegte Strategie auch in Zukunft weiter verfolgen und sich in den drei Tätigkeitsbereichen ausgewogen weiterentwickeln.

Vor dem Hintergrund des Klimanotstands ist die Umweltproblematik eine entscheidende Herausforderung für VINCI. Der Konzern ist fest entschlossen, bei der ökologischen Wende im Gebäude-, Infrastruktur- und Mobilitätssektor in vollem Umfang seine Rolle zu spielen. Die ökologische Wende stellt einen starken Hebel zur Erneuerung der Tätigkeiten und Leistungsangebote des Konzerns dar und bietet somit erhebliches Potenzial für das langfristige Wachstum seiner Aktivitäten.

Die mit erhöhtem Tempo betriebene Innovationspolitik ist Bestandteil dieser Dynamik und trägt zur Entwicklung und Umsetzung umweltdienlicher Lösungen und Leistungen bei. Ergänzend zu den bereichsübergreifend tätigen Plattformen des Konzerns – Leonard, lab recherche environnement, La Fabrique de la Cité – verfügen alle Sparten jeweils über eigene Innovationsinstrumente für ihr spezifisches Tätigkeitsspektrum.

KERNDATEN 2022 HERUNTERLADEN
Letzte Aktualisierung: 07. 07. 2022