Logo VINCI
98,700€ +0,20 %   19.09.2019 17:35

Illustrationsbild

VINCI achtet darauf, dass sich alle Mitarbeiter, insbesondere wenn sie über rechtsgeschäftliche Vertretungsbefugnisse verfügen, zu unseren Ethikregeln bekennen und überall für ihre Anwendung sorgen.

Wir verpflichten uns zu absoluter Transparenz in Bezug auf unsere eigenen Praktiken und die Praktiken unserer Subunternehmer.

Verhütung von Korruption und Betrug

VINCI hat in einem Ethik- und Verhaltenskodex für alle Unternehmen und Mitarbeiter verbindliche Verhaltensregeln festgelegt. Die Verbreitung und Kenntnisnahme der Ethik-Charta wird von der Konzernleitung und der Abteilung Innenrevision – unterstützt durch ein eigens dafür eingerichtetes Intranettool – streng überwacht. Dem Exekutivkomitee wird regelmäßig darüber Bericht erstattet, um bei etwaigem Korrekturbedarf rasch reagieren zu können. Fragen der Ethik sind fester Bestandteil der Grundsätze und Werte des Konzerns; es finden regelmäßig Schulungen statt, um sie näher zu beleuchten und zu vertiefen. Der Ethikbeauftragte ist direkt der Generaldirektion unterstellt und verfügt in Wahrnehmung seines Auftrags über eine weitgehende Autonomie; er sorgt dafür, dass die Regeln der Charta von allen verstanden werden und antwortet auf Fragen bezüglich ihrer konkreten Anwendung. Der aus den Leitern der Rechtsabteilungen und dem Ethikbeauftragten bestehende Ethik- und Compliance-Club ist insbesondere mit den Aufgaben Monitoring, Best-Practice-Austausch und Trainingstools betraut. Darüber hinaus haben VINCI-Unternehmen, die in Bereichen mit spezifischen Ethikregeln tätig sind, ihren eigenen Compliance Officer.

Sachstand (Ende 2018) als Ergebnis unseres Handelns

- Ende 2018 standen 99% der Mitarbeiter die VINCI-Ethik- und Verhaltensregeln in der jeweiligen amtlichen Landessprache zur Verfügung.

Ziele zur weiteren Verbesserung

Vor dem Hintergrund einer angespannten Wirtschaftslage und starken Konkurrenz mit einer weit geöffneten Lohnkostenschere vergewissert sich VINCI ständig, dass die vorgegebenen Grundsätze und Regeln von allen Konzernunternehmen eingehalten werden, und legt zugleich allen Kunden, Partnern und Lieferanten nahe, ihrerseits ihr Anspruchsniveau zu halten und zu festigen, um speziell das Risiko von Schwarzarbeit zu kontern.

Für die explizite Annahme der Ethik- und Verhaltenscharta, insbesondere bei Neuzugängen, lautet das Ziel 100%.

Letzte Aktualisierung: 11. 06. 2019