74,500€ -0,37 %   13.12.2018 17:35
Nachhaltigkeit    >    Gesellschaftliche Verantwortung    >    Bürgerschaftliches Engagement

Bürgerschaftliches Engagement

Als privatwirtschaftlicher Akteur im Dienste der Allgemeinheit versteht sich der Konzern überall als Langzeitpartner der Bürger und Gemeinschaften, für die er baut und zahlreiche Objekte bewirtschaftet. Diese Verpflichtung geht Hand in Hand mit dem zivilgesellschaftlichen Engagement vieler Mitarbeiter und Unternehmen des Konzerns.

Wir verpflichten uns zur Unterstützung des bürgerschaftlichen Engagements unserer Mitarbeiter, insbesondere über Stiftungen des Konzerns in allen Teilen der Welt.

Konzernstiftung gegen die soziale Ausgrenzung

Hauptschwerpunkt des bürgerschaftlichen Engagements von VINCI ist die Bekämpfung jeglicher Form von sozialer Ausgrenzung. Diese Aufgabe wird vor allem durch die Unternehmensstiftungen wahrgenommen. Das Förderkonzept besteht in einer Kopplung der finanziellen Beihilfen der Stiftungen mit dem persönlichen Engagement der Mitarbeiter, die bei sozialen Eingliederungsprojekten mit Arbeitsintegration, Wohnungsvermittlung und Mobilitätshilfe und Maßnahmen zur Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts Pate stehen. In Frankreich begleitet die Fondation VINCI pour la Cité mit dem Programm „Cité solidaire“ kleine gemeinnützige Strukturen in sozialen Brennpunkten und wird dabei durch die im Umkreis tätigen Konzernunternehmen unterstützt.

ISSA-Programm (Sogea-Satom Initiative für Afrika)

In Afrika fördert das Issa-Programm über finanzielle Beihilfen und Know-how-Sponsoring die wirtschaftlichen und sozialen Solidaritätsinitiativen der Sogea-Satom-Niederlassungen und Projektteams. 2015 ermöglichte die durch Issa geleistete Unterstützung u.a. den Bau einer Lagerhalle und die Anschaffung von Gerät für die Produktion und Vermarktung von Agrarerzeugnissen in Kémérimbé (Tschad), den Kauf von motorisierten Dreirädern für die Hausmüllsammlung in Yaoundé (Kamerun) oder auch die Finanzierung von einer Ausrüstung einer Ultraschall-Station im Gesundheitszentrum von Niafunké (Mali).

Unternehmensstiftung VINCI Autoroutes für verantwortungsbewusstes Fahren

Die Unternehmensstiftung VINCI Autoroutes für verantwortungsbewusstes Fahren will mit ihrer Aktion Autofahrer dazu anzuhalten, ihr Verhalten zu ändern und dadurch an ihrer Sicherheit im Straßenverkehr selbst aktiv mitzuwirken. Sie unterstützt die einschlägige Forschung und Sensibilisierungsmaßnahmen für die breite Öffentlichkeit zur Verbesserung der Verkehrssicherheit, die auch 2014 ihre Fortsetzung fanden.

Les Artisans d’Angkor

Bei dem von VINCI Airports zusammen mit dem kambodschanischen Staat geführten gemeinwirtschaftlichen Unternehmen „Les Artisans d’Angkor“ geht es um die Wahrung und Förderung des Kunsthandwerks der Khmer. Es bietet der bedürftigen Bevölkerung im Raum Siem Reap Erwerbsmöglichkeiten und, damit verbunden, ein vertragliches gesichertes Einkommen und vollen Versicherungsschutz. Insgesamt sind in diesem Rahmen 1200 Personen beschäftigt, davon 800 als Kunsthandwerker in den 48 dörflichen Kunstwerkstätten, wo sie als Seidenweber, Steinmetze und Holzschnitzer arbeiten, Lackarbeiten anfertigen oder Marmor und Edelmetalle verarbeiten.

Sachstand (Ende 2017) als Ergebnis unseres Handelns

- Das Netzwerk der VINCI-Unternehmensstiftungen, die sich dem Kampf gegen die soziale Ausgrenzung verschrieben haben, umfasst bereits 12 Förderfonds.
- Die Mittel, die VINCI 2017 zur Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung und zugunsten von Forschung, Umwelt und Kultur einschließlich Know-how-Sponsoring dank der Bereitstellung von Mitarbeiterkompetenzen zur Verfügung gestellt hat, beliefen sich auf ca. 13,5 Millionen Euro.
- Seit 2002 hat die Fondation d’entreprise VINCI pour la Cité mit Unterstützung durch mehr als 3300 Projektpaten und Beihilfen im Umfang von 38 Millionen Euro 2500 Projekte begleitet.
- Issa hat 2017 dreißig neue Wirtschaftsförderungs- und Sozialinitiativen in insgesamt 8 Ländern unterstützt.
- Das Programm „Cité solidaire“ hat seit seiner Einrichtung 2010 in 27 sozialen Brennpunkten insgesamt 175 Initiativen zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts unterstützt.
- Zahl der Mitarbeiter, die im Rahmen der Fördermaßnahmen der Stiftungen zugunsten der sozialen, beruflichen und wirtschaftlichen Integration von Menschen in prekärer Lage Patenschaften übernommen haben: 2017 waren es 462 gegenüber 367 im Vorjahr und 277 in 2012.

Ziele zur weiteren Verbesserung

Ziel des Konzerns ist es, im Zuge seiner Internationalisierung das Know-how-Sponsoring und damit das bürgerschaftliche Engagement der Mitarbeiter weiter zu entwickeln.