Das
Gute
schaffen.

Kerndaten 2020

Wer wir sind

DEM LEBEN DER MENSCHEN DIENEN

Als Investor, Bauunternehmen und Betreiber von Gebäuden und Infrastrukturen in mehr als hundert Ländern präsent, spielt VINCI eine maßgebliche Rolle im Transformationsprozess unserer Städte und Regionen.

Kennziffern

Mitarbeiter per Ende 2019

222.397

Business Units

3.200

Projekte pro Jahr

290.000

Umweltschutz, menschliches Zusammenleben, Mobilität – angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit hat der VINCI-Konzern die Ambition, mit seinen Projekten und Verfahrensweisen Gutes zu schaffen – für den Alltag der Menschen wie auch auf lange Sicht.

Mit seinen 222.000 Mitarbeitern, die alle in gleicher Weise die Gesamtleistung im Blick haben, will VINCI seine Rolle als privater Partner, der für die Allgemeinheit Nutzen schafft, in vollem Umfang wahrnehmen und damit zum Entstehen einer nachhaltigeren Welt beitragen.

Umsatz 2019

48,1 Mrd. €

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 2019

5.734 Mio. €

Nettoergebnis, Konzernanteil 2019

3.260 Mio. €

Auftragsbestand per Ende 2019

36,5 Mrd. €

Börsenwert per Ende 2019

60 Mrd. €

01Was wir machen

Konzessionen

Die Unternehmen des Konzernbereichs Konzessionen planen, finanzieren, bauen und betreiben im Rahmen von öPP-Vertr.gen (öffentlich-private Partnerschaften) Verkehrsinfrastrukturen und öffentliche Einrichtungen, die zur Mobilitäts- und zur Gebietsentwicklung beitragen.

Kennziffern

Mitarbeiter per Ende 2019

21.342

Umsatz 2019

8.544 Mio€

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 2019

3.989 Mio€

Nettoergebnis, Konzernanteil 2019

2.255 Mio€

Vinci Autoroutes

Umweltbilanz verbessern und innovative mobilität fördern

Mehr darüber

Vinci Airports

Zur Gebietsentwicklung beitragen

Mehr darüber

Sonstige konzessionen

VINCI Highways
Straßeninfrastrukturen überall in der welt optimieren

VINCI Railways
Neue bahnverbindungen bauen und betreiben

VINCI Stadium
Emotionen verbinden

Mehr darüber

02Was wir machen

Bau-und baudienst­leistungen

Der Konzernbereich Bau- und Baudienstleistungen verfügt über ein einzigartiges Kompetenzspektrum in den Sektoren Energie und Informationstechnik, Stra.en- und Schienenwegebau sowie Hoch- und Tiefbau.

Kennziffern

Mitarbeiter per Ende 2019

199.711

Umsatz 2019

38.884 Mio€

Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit 2019

1.654 Mio€

Nettoergebnis, Konzernanteil 2019

792 Mio€

Mit insgesamt über 3100 Business Units und fast 200.000 Mitarbeitern in rund hundert L.ndern geh.ren VINCI Energies, Eurovia und VINCI Construction zu den weltweit führenden Anbietern in ihrem Sektor. Sie realisieren jedes Jahr über 290.000 Vorhaben.

Vinci Energies

Die digitale transformation und die energiewende begleiten

Mehr darüber

Eurovia

Mobilitätslösungen für grünes wachstum entwickeln

Mehr darüber

Vinci Construction

Gebäude und infrastrukturen für eine nachhaltige welt errichten

Mehr darüber

Gesamtleistung

Fokus auf die gesamtleistung

VINCI realisiert Projekte, die für die betroffenen St.dte oder Gebiete und die dort lebenden Menschen von prägender Bedeutung sind. Daher strebt VINCI im Rahmen eines auf Dauer angelegten Verhältnisses zu allen Stakeholdern eine insgesamt beispielhafte Leistung an – nicht nur technisch, wirtschaftlich und finanziell, sondern auch in sozialer, ökologischer und gesellschaftlicher Hinsicht.

Diese Orientierung an der Gesamtleistung wird durch das VINCI-Manifest verdeutlicht, in dem die von allen Konzernmitarbeitern geteilten Werte und die Selbstverpflichtungen des Konzerns im Bereich der Nachhaltigkeit bekundet werden.

Förderung umweltfreundlicher mobilität auf der strasse

0108

VINCI Autoroutes hat mit der Region Provence Alpes Côte-d’Azur (Südfrankreich) eine Partnerschaftsvereinbarung für die „emissionsarme Autobahn“ geschlossen. Ziel dieses Bündnisses ist die beschleunigte Entwicklung umweltschonender Mobilität in verschiedenster Form – insbesondere durch die Verdichtung der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge, die Entwicklung von Sharing-Lösungen und multimodalen Konzepten (öffentlicher Verkehr auf der Autobahn, Mitfahrerparkplätze, P+R-Anlagen) und unterstützende digitale Serviceleistungen, die den Nutzern die Organisation der Fahrten erleichtern.

Erfolgreiche ökologische wende

0208

VINCI Airports ist der erste Flughafenbetreiber, der ein weltweit geltendes Umweltkonzept eingeführt hat. Dessen Umsetzung erfolgt in Form vielfältiger Maßnahmen auf den Flughäfen des Unternehmens. In Salvador de Bahia/Brasilien beendete VINCI Airports Ende 2019 ein Erweiterungs- und Sanierungsprogramm in Verbindung mit gezielten Bemühungen zur Verbesserung der Umweltbilanz des Flughafens, wie etwa dem Bau einer Kläranlage (mit Wiederverwendung des aufbereiteten Wassers am Standort), eines Abfallsortierzentrums und einer Solarfarm. Anfang 2020 wurde dem Flughafen Level 2 der Airport Carbon Accreditation (ACA) zuerkannt und damit die Verringerung seines CO₂-Fußabdrucks bestätigt.

Optimierter schiffsverkehr im Rotterdamer hafen

0308

Zusammen mit mehreren Fachpartnern hat Axians, die IKT-Marke von VINCI Energies, in Rotterdam eine zentrale digitale Plattform eingerichtet, die eine Reihe früherer Systeme ablöst und die Grundlagen schafft für den Hafen der Zukunft. Dank künstlicher Intelligenz und IoT (Internet der Dinge) führt diese Plattform in Echtzeit alle für die Steuerung des Hafenbetriebs nützlichen Daten im „Kontrollturm“ zusammen. Abgesehen von den unmittelbaren Vorteilen durch sicheren und reibungslosen Informationszugriff soll die Plattform zu einem späteren Zeitpunkt auch den Datenaustausch mit allen Akteuren der Logistikkette einschließlich der Herkunfts- und Zielhäfen der Schiffe ermöglichen.

Wenn die strasse erneuerbare energie aufnimmt und wieder abgibt

0408

Die von Eurovia entwickelte solarthermische Power Road®-Technologie hat den Übergang von der Demonstrationsphase zur operationellen Anwendung vollzogen und stellt ihre energetische Performance für die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten nun auch im Alltagsbetrieb unter Beweis. In Feurs (Loire) wurde Power Road® 2019 auf dem 650 m² großen Parkplatz eines Kinos eingebaut und trägt zur Vorwärmung des Wassers für das benachbarte Hallenbad bei; die Nutzung einer erneuerbaren Energiequelle anstelle des gasbetriebenen Hauptheizsystems verringert den jährlichen CO₂-Aussto. um 16 Tonnen. In Fleury-sur-Orne (Calvados) lässt Inolya, der größte Sozialwohnungsträger des Departements, bei der Sanierung einer Wohnanlage 1420 m² Verkehrsfläche mit Power Road® auszurüsten; damit sollen 75% des Bedarfs für die Heizung und Warmwasserversorgung der 61 Sozialwohnungen gedeckt und somit 75% CO₂ eingespart werden.

Emissionsarme baustoffe im hochbau

0508

VINCI Construction erprobt seit mehreren Jahren die Herstellung und Verwendung kohlenstoffarmer Betone. Die aktuell entstehende künftige Konzernzentrale dient als „Demonstrator“ für den Einsatz eines solchen Betons, bei dem der Zement fast vollständig durch Hochofenschlacken ersetzt wird. Dieser innovative Beton weist in Bezug auf Festigkeit und Widerstandsfähigkeit die gleichen Eigenschaften auf wie traditioneller Beton und ist somit auch für Gebäudestrukturen geeignet. Der CO₂- Fußabdruck lässt sich damit um 60% reduzieren.

Unterstützung von sekundarschülern aus „prioritären bildungsgebieten"

0608

Im Programmteil „berufliche Orientierung" des Ende 2018 in Frankreich gestarteten Programms „Give Me Five“ bietet VINCI Schülern der Sekundarstufe I aus sogenannten „prioritären Bildungsgebieten“ die Möglichkeit, in einem der Konzernunternehmen ein Schnupperpraktikum zu machen: Darstellung der Konzernaktivitäten, Erfahrungsberichte von Mitarbeitern über ihren eigenen Werdegang und die Begeisterung für ihren Beruf, Baustellenbesichtigungen, Workshops über die Abstimmung mit Stakeholdern – das Programm der fünftägigen Praktika weckt das Interesse der jungen Teilnehmer für Berufe, deren Reichhaltigkeit und Vielfalt sie hier erst entdecken. Die Bildungsbehörde unterstreicht die pädagogische Qualität dieses Programms, das sich einer hohen Mobilisation unter den VINCI-Teams erfreut. 2020 wird es in zehn Gebieten in Frankreich fortgeführt und soll bis zum Jahresende 5000 Sekundarschülern zugute kommen.

Vorhaben von gebietskörperschaften konkretisieren

0708

Im Oktober 2019 wurde in Kanada nach nur vier Jahren Bauzeit der Regina Bypass (Autobahnumgehung der Hauptstadt von Saskatchewan) von VINCI für den Verkehr freigegeben. Es handelt sich um eine öffentlich-private Partnerschaft (ÖPP) mit 30-jähriger Laufzeit – das erste ÖPP-Projekt in dieser Provinz, mit einem Investitionsvolumen von 1,9 Mrd. CAD. Die Bauarbeiten, ausgeführt von einer durch die kanadische Eurovia-Tochter Carmacks geleiteten Arge, der auch VINCI Construction Terrassement und VINCI Energies angehörten, betrafen eine 61 km lange Strecke (37 km Neubau und 24 km Sanierung), 12 neue Anschlussstellen und 33 neue Brücken und Viadukte. Die gerade erst in Betrieb genommene Infrastruktur sorgt für einen besseren Verkehrsfluss und erhöhte Verkehrssicherheit im Umkreis von Regina. Durch eine schnelle und sichere Anbindung an mehrere wichtige Verkehrswege fördert sie auch das Wirtschaftswachstum der Region.

Waste marketplace, von der idee zur marktreife

0808

Das Intrapreneur-Programm der VINCI-Innovations- und Zukunftsplattform Leonard bringt inzwischen greifbare Ergebnisse. Ein Beispiel dafür ist das Projekt Waste Marketplace, dessen Inkubations- und Acceleration-Phase von Leonard begleitet wurde. Es handelt sich um eine kostengünstige digitale Abfallmanagement-Lösung für Baustellen, die eine verbesserte Verwertung und Rückverfolgung der Abfälle ermöglicht: Der Bauleiter kann von der Baustelle aus mit wenigen Klicks einen Containerwechsel anfordern, wobei der Algorithmus der Applikation für jede Abfallart jeweils die beste Lösung in einem Netzwerk von Partnern auswählt. So lassen sich Verwertungsquoten von über 80% erreichen. Das System bietet auf allen Stufen ein automatisches Reporting und garantiert eine lückenlose Rückverfolgbarkeit.

Das
Gute
schaffen.

Wo wir tätig sind

Präsent in
120 ländern

VINCI treibt die Internationalisierung aller Konzernsparten auf den zukunftsträchtigen Märkten gezielt voran. Durch diese strategische Ausrichtung soll der Auslandsanteil am Umsatz in einigen Jahren auf über 50% gesteigert werden.

Alle standorte anzeigen

Länder, in denen der VINCI-Konzern präsent ist

Kanada

Im Oktober wurde der Regina Bypass (Autobahnumgehung der Hauptstadt von Saskatchewan) von VINCI für den Verkehr freigegeben. Es handelt sich um eine öffentlich-private Partnerschaft mit 30-jähriger Laufzeit. Die neue Infrastruktur sorgt für einen besseren Verkehrsfluss und erhöht die Verkehrssicherheit im Umkreis der Stadt. Durch eine schnelle und sichere Anbindung an mehrere wichtige Verkehrswege fördert sie auch das Wirtschaftswachstum der Region. Betrieb und Wartung des Regina Bypass werden von VINCI Concessions und der kanadischen Eurovia-Tochter Carmacks betreut.

Panama

Im August 2019 übergab VINCI Construction die insgesamt 3100 m lange Atlantic Bridge. Das Bauwerk besteht aus zwei jeweils 1 km langen Zufahrtsviadukten und einer 1060 m langen Schrägseilbrücke. Deren Mittelfeld stellt mit 530 m Länge einen neuen Weltrekord bei einer Schrägseilbrücke dar.

Grossbritannien

Seit Mai 2019 gehört London-Gatwick, zweitgrößter Flughafen Großbritanniens, zum Portfolio von VINCI Airports (VINCI Concessions). Insgesamt wurden dort 2019 46,6 Millionen Fluggäste abgefertigt. London-Gatwick hat als erster Flughafen in Europa die CO₂-Neutralität erreicht

Frankreich

VINCI beendete den Tiefbau für das ITER Tokamak-Gebäude am Standort Cadarache. Das internationale Forschungsprojekt ITER hat die experimentelle Erzeugung von Energie mittels Kernfusion zum Ziel. Für den Bau dieses Gebäudes mussten ganz spezielle Betone entwickelt werden, die insbesondere in der Lage sind, die von den Fusionsreaktionen verursachten Strahlungen abzuschirmen.

Österreich

Cegelec City Solutions Vienna (VINCI Energies) wirkt beim Ausbau der Wiener U-Bahn mit. Die Mitarbeiterteams des Unternehmens installieren die Verkabelung und die Elektrik für neun neue Stationen auf der Verlängerung der Linie U2 und der neuen Linie U5. Das Projekt dient auch der Verbesserung der Umsteigeoptionen zwischen U-Bahn und S-Bahn; so werden neue Fahrtrouten mit verkürzten Fahrtzeiten möglich.

Senegal

In Senegal wurden von Omexom (VINCI Energies) sieben Hybridkraftwerke mit einer Gesamtleistung von 2 MWp errichtet und in Betrieb genommen. Diese autonomen Anlagen sichern künftig die Stromversorgung entlegener Gebiete und reduzieren deren Abhängigkeit von den in Wärmekraftwerken verwendeten Kohlenwasserstoffen. Sie ermöglichen die optimierte Nutzung von Sonnenenergie und thermischer Energie, wobei die Sonnenenergie Vorrang hat und der erzeugte Strom in bestimmten Fällen auch gespeichert werden kann.

Vietnam

VINCI Construction Grands Projets (50%, Konsortialführer) und Acciona Agua SA (50%) wurden mit Planung und Bau von Abschnitt 1 der Kläranlage Nhieu Loc-Thi Nghe in Ho Chi Minh-Stadt betraut. Zum Vertragsumfang gehören auch der Betrieb und die Instandhaltung der Anlage über fünf Jahre. Sie wird die Abwässer von mehr als 1 Million Einwohnern reinigen.

45%

AUSLANDSANTEIL AM UMSATZ 2019

01Unsere selbstverpflichtungen

Neue umweltziele für den konzern

Den Kunden ökologisch wertvolle Lösungen bieten und gleichzeitig die Auswirkungen der Konzerntätigkeiten auf Klima, Ressourcen und natürliche Lebensräume reduzieren

Klimaschutzziel

Reduktion der direkten Treibhausgasemissionen

Verstärkte selbstverpflichtungen

VINCI ist sich seiner Verantwortung als bedeutender Konzessions- und Baukonzern bewusst – und ebenso auch der Notwendigkeit, angesichts des Klimawandels aktiv zu werden. Daher verpflichtet sich VINCI, bis 2030 Lösungen zu entwickeln, die zur Verbesserung der Lebensbedingungen und der Mobilität beitragen und gleichzeitig die direkten Auswirkungen der Konzerntätigkeiten reduzieren. Diese Ambition veranlasst VINCI zu zielgerichteten Massnahmen in drei Bereichen: Klimaschutz, Kreislaufwirtschaft und Schutz natürlicher Lebensräume.

Reduktion der direkten emissionen gemäss zwei-grad-szenario

VINCI verpflichtet sich, konkrete Massnahmen zur Senkung seiner Treibhausgasemissionen (Scope 1 und 2) im Einklang mit dem Zwei-Grad-Szenario des Pariser Klimaabkommens zu ergreifen. Bis 2030 will der Konzern seine direkten THGEmissionen um 40% reduzieren (im Vergleich zu 2018, historischer Konsolidierungskreis).

02Unsere selbstverpflichtungen

Inklusives wachstum fördern

Sich als verantwortungsbewusster Arbeitgeber und Partner der Gebietsentwicklung für eine inklusive Gesamtperformance einsetzen.

Entwicklung des frauenanteils in der managerpopulation

2018

19,9%

2019

20,3%

Teilnehmerzahl des programms „Give Me Five“ für sekundarschüler

Ziel Ende 2020

5000

Geschlechtergleichstellung vorantreiben

Um die Zahl der weiblichen Mitglieder in den Geschäftsleitungen der Konzernspartenund -divisionen zu verdoppeln, wurden auf Initiative des Exekutivkomitees die internen Beförderungsverfahren verändert. Darüber hinaus spricht VINCI durch geeignete Massnahmen gezielt Studentinnen und künftige Studentinnen an, um deren Interesse für eine Ingenieurlaufbahn in den Tätigkeitsbereichen des Konzerns zu wecken.

Berufsintegration fördern

In Frankreich hat sich VINCI im Rahmen des von den Bildungsbehörden unterstützten Programms „Give Me Five“ verpflichtet, bis Ende 2020 5000 Schülern der Sekundarstufe I aus sogenannten „prioritären Bildungsgebieten“ fünftägige Schnupperpraktika in den Konzernunternehmen zu bieten; ein solcher Einblick in die Praxis soll ihnen bei der künftigen beruflichen Orientierung helfen.

Menschenrechte respektieren

VINCI hat nach eigener Überzeugung für die Prävention von Menschenrechtsverletzungen Verantwortung zu übernehmen und in den Ländern, wo VINCI tätig ist, auf die Verbesserung der Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen hinzuwirken. Als Bezugsdokument hierfür dient der VINCI-Leitfaden zum Thema Menschenrechte (auf der Website von VINCI verfügbar), in dem die für alle Konzernunternehmen, unabhängig von Standort und Tätigkeitsbereich, geltenden Leitlinien beschrieben sind. Dieser Leitfaden wurde in 22 Sprachen übersetzt und auf breiter Basis im Konzern verteilt.

03Unsere selbstverpflichtungen

Sicherheit gewährleisten

Das für alle auf den Baustellen und in den Betrieben des Konzerns tätigen oder anwesenden Personen angestrebte Ziel „Null Unfälle“ ist und bleibt die höchste Priorität für VINCI.

Häufigkeitsindex der arbeitsunfälle mit ausfalltagen

2014

7,51

2019

5,90

Schulungsstunden im bereich gesundheit / sicherheit

2019

1,6 Millionen

Überall eine sicherheitskultur entwickeln

Der Konzern ist bemüht, auf allen Ebenen, von den obersten Führungsgremien bis hin zu den Managern und Beschäftigten an der Basis, eine echte Sicherheitskultur zu entwickeln. Dieses Ziel gilt für alle auf den Baustellen und in den Betrieben des Konzerns tätigen oder anwesenden Personen, egal ob eigene Mitarbeiter, Leiharbeitskräfte, Nachunternehmerpersonal oder Kunden der von VINCI verwalteten Infrastrukturen.

Nachunternehmer und kunden sensibilisieren

Prävention ist eine Grundvoraussetzung in den Nachunternehmerbeziehungen von VINCI, wobei ein gemeinsamer Bezugsrahmen und Good Practices zugrunde gelegt werden, die vielfach über die rechtlichen Anforderungen hinausgehen. Der Konzern engagiert sich auch für die Sicherheit der Nutzer der von VINCI verwalteten Infrastrukturen. Die Unternehmensstiftung „Fondation VINCI Autoroutes pour une conduite responsable“ betreibt Sensibilisierungskampagnen zu den Themen „verantwortungsvolles Fahren“ und „Aufmerksamkeitsdefizite/ Schläfrigkeit am Steuer“, der Ursache Nummer eins von tödlichen Unfällen auf der Autobahn.

04Unsere selbstverpflichtungen

Ethikgrundsätze beachten

VINCI stellt durch einen verst.rkten Handlungsrahmen sicher, dass alle Konzernmitarbeiter effektiv zur Erfüllung der Anforderungen in Bezug auf Integrit.t und Transparenz beitragen

Für korruptionsprävention und -erkennung geschulte mitarbeiter

2019

43.470

Ethik und compliance

Die für alle Unternehmen und Mitarbeiter unter allen Umständen und in allen Ländern, wo der Konzern tätig ist, geltenden berufsethischen Grundsätze sind in der Ethik- und Verhaltenscharta niedergelegt. Sie wird ergänzt durch einen Verhaltenskodex zur Korruptionsbekämpfung. Die 25.000 führenden Manager des Konzerns haben sich verpflichtet, diese Grundsätze einzuhalten und dafür zu sorgen, dass sie in ihrem Verantwortungsbereic.

Verstösse über VINCI Integrity melden

Die in fünf Sprachen verfügbare digitale Meldeplattform VINCI Integrity gestattet es Konzernmitarbeitern wie auch sonstigen Stakeholdern, unangemessenes Verhalten in Bezug auf Menschenrechte, Geschäftsethik sowie Prävention von Umweltoder Gesundheits- und Sicherheitsrisiken zu melden. Das System ist umfassend abgesichert und gestattet die Rückverfolgbarkeit und Vertraulichkeit der ausgetauschten Informationen.

Perspektiven

Perspektiven und
strategische vision

  • Vorbildliche Gesamtleistung anstreben
  • Politik der Innovation für nachhaltiges Wachstum vorantreiben
  • CO²-Fußabdruck der Konzernaktivitäten bis 2030 um 40% reduzieren
  • Interne Synergien stärken, um neue Infrastrukturprojekte zu
  • Internationale Entwicklung des Konzerns beschleunigen

VINCI wird 2020 die bisherige Entwicklungsstrategie in den beiden Konzernbereichen insbesondere im Ausland fortsetzen, um sein Geschäftsmodell auf ein noch breiteres Fundament zu stellen, ohne jedoch die heimischen Märkte zu vernachlässigen. VINCI Airports, VINCI Highways und VINCI Energies erwirtschaften heute bereits über 50% ihres Umsatzes ausserhalb Frankreichs, auf Konzernebene dürfte diese Schwelle in den nächsten Jahren überschritten werden. Im Konzessionsbereich wird die Entwicklung vorrangig auf Flughäfen und Autobahnen ausgerichtet sein, wobei der Konzern sich bemühen wird, sein Portfolio an Konzessionen weiter zu diversifizieren und deren Laufzeit zu verlängern.

Die gleiche Entwicklungsdynamik gilt auch für die Bau- und Baudienstleistungen. In beiden Konzernbereichen wird die Geschäftsentwicklung durch Innovation unterstützt werden: Die erzielten Fortschritte bei Technologien und Dienstleistungen werden neue Angebote entstehen lassen und zur Erneuerung der Geschäftsmodelle beitragen. Der langfristige Fortbestand des Konzerngeschäfts setzt auch eine Transformation der Tätigkeitsbereiche und Leistungsangebote von VINCI voraus, um nachhaltige Lösungen für die grossen Herausforderungen der heutigen Welt zu bieten. Die Tätigkeiten des Konzerns spielen bei der Transformation der Städte und Siedlungsgebiete eine massgebliche Rolle.

Stets orientiert an der für VINCI typischen langfristigen Perspektive und Fokussierung auf die Gesamtleistung, verfolgt er bei der Ausübung seiner Tätigkeiten immer das Ziel, einen positiven Beitrag zu diesen Transformationsprozessen zu leisten. Der Konzern hat grundlegende Überlegungen angestellt, um den Sinn dieser Mission genauer zu umreissen, und hierfür auf breiter Basis Mitarbeiter und Stakeholder mobilisiert. Das auf dieser Grundlage ausformulierte Leitbild wird VINCI 2020 mit allen Akteuren seines Ökosystems teilen.